Maberzell gewinnt Drei-Stunden-Tischtennis-Krimi

Matchwinner beim 3:2-Sieg des TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell in Ochsenhausen: Nationalspieler Ruwen Filus. Foto: Archiv:
+
Matchwinner beim 3:2-Sieg des TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell in Ochsenhausen: Nationalspieler Ruwen Filus. Foto: Archiv:

Ruwen Filus der Matchwinner beim 3:2-Sieg des Vize-Meisters in Ochsenhausen.

Fulda. Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell hat zum Auftakt des 14. Spieltagsdurch den 3:2-Auswärtssieg gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen einengroßen Schritt in Richtung Play-off-Runde getan. Damit bleibt der DeutscheVize-Meister in der Rückrunde auch im fünften Spiel ungeschlagen undverbesserte sich zunächst auf den zweiten Tabellenplatz.Es ist aus Sicht der Tischtennis-Freunde wie verhext: Zum dritten Mal indieser Saison traf das Team von Trainer Subravko Skoric auf Fulda-Maber-zell und zum dritten Mal gab es eine 2:3-Niederlage. "Auf der einen Seitesind wir natürlich enttäuscht, wieder verloren zu haben", sagte TTF-Sport-manager Daniel Zwickl. "Aber wir sind auch sehr froh, dass unsere jungeMannschaft heute ganz nah dran war, das Spiel zu gewinnen." Der Ungarist sicher, "dass bald der Tag kommen wird, an dem wir gegen Fulda-Ma-berzell gewinnen werden". Das Rückspiel habe, so Zwickl, einen "verdien-ten Sieger" hervorgebracht. "Unser Gegner war den Tick besser und erfah-rener."Die Gastgeber hatten sich durch Siege von Liam Pitchford (gegen RuwenFilus) und Hugo Calderano (gegen Christian Süß) bei einer gleichzeitigenNiederlage von Simon Gauzy gegen Wang Xi eine zwischenzeitliche 2:1-Führung herausgearbeitet. Dass es jedoch wie schon im Hinspiel als auchim Viertelfinale des Liebherr Pokal-Finals nicht zu einem Sieg reichte, lagan den starken Leistungen von Wang (gegen Pitchford) und Filus (gegenGauzy), die am Ende noch die Gesamtpartie zu ihren Gunsten drehten. FürWang Xi waren es in der Rückrunde bereits die Einzelsiege sieben und acht(bei neun Begegnungen).

Wie schon in der zweiten Saisonhälfte gegen den SV Werder Bremen undden TTC Hagen musste Ruwen Filus nun schon zum dritten Mal beim Standvon 2:2-Unentschieden zum alles entscheidenden Match in die Box undsorgte wieder für den Siegpunkt. "Ein wenig nervös war ich schon" ge-stand der Abwehrspieler und verriet, dass der Gewinn des ersten Satzes(11:2) gegen Simon Gauzy sehr wichtig für den weiteren Verlauf gewesensei. "In meinem ersten Spiel gegen Pitchford bin ich überhaupt nicht in diePartie gekommen. Das änderte sich zum Glück in der letzten Partie, in derich auch gute Bälle getroffen habe."TTBL Sport GmbH     Tim Hackstedt     +49(0)661 5801839 14     presse@ttbl.deIm Hinblick auf die Play-off-Teilnahme hat der TTC RhönSprudel Fulda-Ma-berzell nach Ansicht von Ruwen Filus einen "großen Schritt" getan. "Wirhaben in der Rückrunde gegen die Mitkonkurrenten Grenzau, Bremen undjetzt Ochsenhausen gewonnen." Das Team aus Hessen habe sich damiteine "sehr komfortable Situation" geschaffen.Der 14. Spieltag wird am Freitag (30. Januar) mit dem Duell zwischen demTTC Schwalbe Bergneustadt und Post SV Mühlhausen fortgesetzt. EinenTag später (31. Januar) stehen sich die Play-off-Kandidaten SV Werder Bre-men und TTC Zugbrücke Grenzau gegenüber. Der Deutsche RekordmeisterBorussia Düsseldorf gastiert am Sonntag (1. Februar) beim 1. FC Saar-brücken TT und parallel kämpfen die beiden Kellerkinder TTC Hagen sowieTTC matec Frickenhausen um Punkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.