Marathontreffen in Bergheim

Bergheim. Die 21-jährige Bergheimerin Franziska Dietz läuft bereits ihren siebten Marathon (42,2 Kilometer). Ihre Bestzeit liegt bei 3 Stunden 55 Mi

Bergheim. Die 21-jährige Bergheimerin Franziska Dietz läuft bereits ihren siebten Marathon (42,2 Kilometer). Ihre Bestzeit liegt bei 3 Stunden 55 Minuten. Sie und andere Marathon-Kaliber haben sich im  Sportheim des TV 08 Bergheim getroffen. Anlass war die Auftaktveranstaltung des im Mai stattfindenden E.ON Mitte Kassel Marathons.

Die Veranstaltung ins Leben gerufen und jedes Jahr neu organisiert hat der 64-jährige pensionierte Polizeibeamte Winfried Aufenanger. Aufenanger war 20 Jahre lang Bundestrainer der Deutschen Marathonläufer und betreute diese bei fünf Olympiaden. Über die jährlich wachsende Zunahme von Teilnehmern berichtete Aufenanger vor 39 Marathon begeisterten Frauen und Männern aller Altersgruppen.

2010 nahmen am E.ON Mitte Kassel Marathon 9.165 Läufer und zwei Schülermannschaften teil, die von bis zu 70.000 Zuschauern an der Strecke angefeuert wurden. Das Durchschnittsalter eines Läufers liegt bei 44,9 Jahren. Für den vom 20. bis 22. Mai stattfindenden fünften Marathon haben sich bereits über 4.000 Teilnehmer und 48 Schulen angemeldet.

Besonderheit sind die verschiedenen Laufdisziplinen: Marathon, Halbmarathon, Marathon-Staffel, Inline-Halbmarathon, Minimarathon (4,219 km), Walking, Polizei-Cup, Hochschul-Cup und eine Messe mit großer Party. Um für die Läufer eine Regionale sportliche, sportärztliche sowie informative Betreuung zu gewährleisten, wurden in Südniedersachsen und Nordhessen 15 Stützpunkte geschaffen. Bergheim ist der einzige dieser Stützpunkte im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Er wird seit 2007 von Günther Lehmann geleitet. Da der  Marathon gesponsert wird, beträgt das Startgeld zwischen 24 und 35 Euro. Ohne Sponsoren wäre das Startgeld mehr als doppelt so hoch, betont Winfried Aufenanger.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel

Nils Ichter ist der erste Sport-Inklusionslotse in Kassel und einer von fünf in Hessen. Wir haben mit Nils Ichter über seine Aufgaben und Ziele als Sport-Inklusionslotse …
Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.