Die Maschine läuft schon heiß: Kasseler Koray Cengiz vor Kampf in Hamburg

+

Zuletzt lief es für „The Machine“ nicht wie gewünscht. Nach drei Niederlagen in Folge soll sich das für Koray Cengiz jetzt ändern. Am 2. Februar, kämpft der Kasseler in Hamburg bei der GMC (German MMA Championship) 2018.

Mixed Martial Arts.  Gegen seinen Gegner, den Serben Ivan Vicic, will er in erster Linie seine Stärken ausspielen und wieder auf die Gewinnerstraße kommen: „Ich habe einen sehr harten Schlag, den muss ich durchbringen“, weiß Cengiz, der jetzt in Bremen lebt und trainiert.  

Den Sieg will er als ehemaliger Ringer dann am Boden erzwingen. Vicic dagegen ist ein ehemaliger Footballspieler, den Cengiz als „sehr robust und stark“ beschreibt. Hinsichtlich der Erfahrung hat keiner der beiden einen nennenswerten Vorteil. Cengiz bestritt bislang 12, Vicic 17 MMA Kämpfe.

Dennoch sieht der Kasseler hier Verbesserungspotential. „Bei meinen letzten Kämpfen war ich zu Beginn vielleicht noch etwas zu nervös, das muss ich ablegen.“ Dabei hofft der Deutsch-Türke bei seinem Kampf wieder auf jede Menge Unterstützung aus seiner Heimat. „Beim letzten Kampf waren viele aus Kassel da und haben mich unterstützt, das bedeutet mir viel. Nur durch meinen Sport bin ich nach Bremen gezogen, ich vergesse Kassel nicht, schließlich habe ich 33 Jahre dort gelebt“, sagt Cengiz.

Sein Ziel: Erst Vicic schlagen, auch den darauf folgenden Kampf gewinnen, um dann eventuell um einen Titel zu kämpfen. Der Kampf im Halbschwergewicht von Koray „The Machine“ Cengiz wird am 2. Februar auf ranfighting.de und auf ProSieben Maxx zu sehen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotostrecke: Young Huskies U20 gewinnen gegen Wolfsburg

Eishockey. Wichtiger Sieg in der DNL 3 für die U20 der Eishockey Jugend Kassel. Das Team von Coach Milan Mokros hat am Samstagmittag gegen den EHC Grizzly Adams …
Fotostrecke: Young Huskies U20 gewinnen gegen Wolfsburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.