#MeinKassel: Husky Derek Dinger sammelt 10.000 Euro für guten Zweck

4000 Euro aus der Charity-Kollektion gingen an die YoungHuskies.
+
Derek Dingers (li.) Charity-Aktion „Mein Kassel“ brachte über 10.000 Euro Spendensumme zusammen. An die Young Huskies Joshua und Leo sowie den Vereinsvorsitzenden Matthias Kolodziejczak überreichte der Huskies-Verteidiger 4.100 Euro.

Da ist ordentlich was zusammengekommen: 10.000 Euro hat Husky Derek Dinger mit seiner Charityaktion #meinkassel gesammelt und nun gespendet.

Eishockey. Er hat nicht nur ein gutes Auge und einen strammen Schuss, wie es sich eben für einen exzellenten Eishockeyspieler gehört. Derek Dinger, der Kasseläner im Huskies-Trikot, hat auch ein Herz aus Gold – und kreative Ideen: So ließ er im vergangenen Jahr eine Charity-Kollektion produzieren, die nicht nur Kassels heimliches Wappentier, den Waschbär, verewigte , sondern auch die Silhouette der Fulda-Metropole und mit dem Spruch „ahle Liewe rosded nidd“ einen Spruch feinster Kasseler Mundart.

Die Shirts und Caps verkauften sich gut. Und weil Dinger und Eishockey-Weggefährten zusätzlich in den gut gefüllten Souvenir-Schrank griffen und Trikots und Schläger für den guten Zweck versteigerten, konnten nun satte Spendenschecks übergeben werden. 4.100 Euro gehen an die Young Huskies (hier hatten Spender zweckgebunden noch eine Schippe drauf gelegt), jeweils 3.100 Euro an den Verein Kleine Riesen Nordhessen und an die Kasseler Tafel.

„Es ist einfach schön, wenn man seine Bekanntheit einsetzen kann, um zu helfen“, freut sich Dinger mit den Spendenempfängern. Gut möglich, dass die Aktion fortgesetzt wird. Hier findet ihr die #MeinKassel-Kollektion.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klopp-Berater: Ex-Baunataler macht Trainer-Deals

Das Trainerkarussell dreht sich schnell: Klopp, Labbadia, Frontzeck. Alle vertrauen auf den gleichen Berater: Marc Kosicke, der aus Baunatal stammt.
Klopp-Berater: Ex-Baunataler macht Trainer-Deals

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.