Meistertitel für René Siewert bei Phoenix Fight Night

Beste Stimmung und packende Thaibox-Kämpfe bei der Phoenix Fight Night, die am Samstag in der Messe Kassel stattfand.

Kassel. Der Lokalmatador René Siewert hat bei der Phoenix Fight Night am Samstagabend den Deutschen Meistertitel der WKU im Halbschwergewicht erkämpft.

Mit ihm freuten sich seine Ehefrau Vanessa, die Teamkollegen und Trainer Marinko Neimarevic, der die Gala in der Messe Kassel auf die Beine stellte.

Unter den 850 begeisterten Zuschauern waren mit Semmy Schilt und Peter Aerts gleich zwei K1-Legenden.

René Siewert von der Phoenix Sport Akademie Kassel sicherte sich den Deutschen Meistertitel der WKU im Halbschwergewicht.

Phoenix Fight Night, die Kampfpaarungen (Sieger ist fettgeschrieben)

Jakob Wille (Düsseldorf) - Fahim Hakimi  (Phoenix Sport Akademie): KO

Stefan Michaelczyk (Villingen-Schwenningen) - Nuredin Hoxha (Phoenix): KO

Peter Barikin (Düsseldorf) - Sven Wicke  (Phoenix): Punktsieg

Christian Schleicher (Düsseldorf) - Steffen Müller (Phoenix): Punktsieg

Adrian Hierl (Düsseldorf) - Christopher Magunski  (Phoenix): KO

Rei Suzuki (Düsseldorf) - Joshua Leischner  (Phoenix): Punktsieg

Dimitrios Maniatis (Düsseldorf) -Phillipp Deuchert  (Phoenix): TKO

Mangonjuk Hannau - Sergiu Pintye Calin  (Phoenix): KO

Luka Touon  (Düsseldorf) - Marouhane Lhani (Team Aerts Enschede): Punktsieg

DM Halbschwergewicht: Diamantis Skonidis (Düsseldorf) - Rene Siewert  (Phoenix): Punktsieg

DM Superschwergewicht:Roin Belaidi  (Villingen-Schwenningen) - Emin Hasanovic (Phoenix): Punktsieg

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zurück zu den Wurzeln: Surfprofi Leon Glatzer zu Besuch in Kassel

Leon Glatzer lebt in Costa Rica, gehört zu den besten Surfern Deutschlands und hat Kasseler Wurzeln.
Zurück zu den Wurzeln: Surfprofi Leon Glatzer zu Besuch in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.