MT Melsungen überrollt die Füchse Berlin mit 31:24

+

Die MT Melsungen hat heute Abend gegen die Füchse Berlin einen deutlichen Sieg eingefahren. Damit rücken die Europapokalplätze in greifbare Nähe.

Kassel. Von einem "4-Punkte-Spiel" hatten Michael Roth und Dagur Sigurdsson im Vorfeld der Partie MT Melsungen gegen die Füchse Berlin gesprochen. Beiden Trainern war klar, dass der Sieger der Begegnung einen großen Schritt Richtung Europapokalplätze machen würde. Mit einer Galavorstellung heute Abend ist die MT diesem Ziel näher gekommen. Vor 3.417 begeisterten Zuschauern besiegten die Nordhessen die Füchse Berlin mit 31:24

Der Grundstein zum Erfolg wurde in der ersten Halbzeit gelegt: Mit einer Quote von weit über 60 Prozent nagelte Mikael Appelgren das MT-Tor zu, vorne wirbelten seine Kollegen. Mit 20:11 ging es in die Pause. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichener, doch Melsungen hielt den Vorsprung und ließ sich auch nicht vom verletzungsbedingten Ausscheiden von Regisseur Fahlgren in der 37. Minute aus dem Takt bringen. Hektisch wurde  es dann noch einmal in der 55. Minute beim Stand von 30:21 als die Schiedsrichter gleich zwei Melsunger zwei Minuten hinaus stellten. Am absolut verdienten Sieg der MT änderte das aber nichts mehr.

Stimmen zum SpielMichael Roth: Wir haben in der ersten Hälfte gespielt, wie es besser wohl kaum geht. Das war einfach sensationell. Wie haben vor der Pause nur einen technischen Fehler gemacht, und das ist gegen so einen Gegner eine überragende Quote. Was wir vor Wochen gegen den HSV noch nicht geschafft haben, ist uns heute gelungen. Unser Spiel hat perfekt funktioniert. Von der Abwehr über den Angriff mit einem überragenden Torwart dahinter. Die Grundlage war unsere 5:1-Deckung in der Anfangsviertelstunde, und bis zur Halbzeit haben wir das Spiel dann schon entschieden. In der zweiten Hälfte haben wir das Tempo etwas herausgenommen. Zum Feiern haben wir jetzt keine Zeit, weil schon am Samstag mit der Partie in Friesenheim das nächste Spiel ins Haus steht. Das wollen wir noch erfolgreich gestalten, dann haben wir den März fantastisch abgeschlossen.

Dagur Sigurdsson: Glückwunsch an Melsungen. Sie haben top gespielt und die Partie verdient gewonnen – auch in dieser Höhe. Es hätte sogar auch noch deutlicher ausfallen können. Wir haben das Spiel in den letzten zwölf Minuten vor der Pause weggeschmissen. Wir haben einfach nicht gut genug gespielt und es Melsungen zu leicht gemacht. Ich glaube, wir haben vor dem Seitenwechsel allein acht oder neun Tore über Gegenstöße bekommen, und das ist dann tödlich.

Die nächsten Spiele:

Samstag, 28.03.15, 19:00 Uhr, TSG Ludwigsh.-Friesenh. – MT Melsungen, Fr.-Ebert-Halle LudwigshafenDienstag, 07.04.15, 19:00 Uhr, Rhein-Neckar Löwen – MT Melsungen, SAP Arena MannheimSamstag, 11.04.15, 00.00 Uhr, Skjern Handbold (DEN) – MT Melsungen, Skjern Banken Arena (DEN), EHF-CupMittwoch, 15.04.15, 20.15 Uhr, MT Melsungen – SC Magdeburg, Rothenbach-Halle KasselSonntag, 19.04.15, 16.30 Uhr, MT Melsungen – Skjern Handbold (DEN), Rothenbach-Halle Kassel, EHF-Cup

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wie eine große Familie
Lokalsport

Wie eine große Familie

Bad Sooden-Allendorf. Vor über 300 Zuschauern war das Handball-Event Ehemaliger gegen noch Aktive ein großer Erfolg der Handball-Abteilung. Unter
Wie eine große Familie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.