Mühlenkopfschanze im Schnee

Willingen. Morgen startet die FIS-Team-Tour in Willingen, und durch die Schneefälle der letzten Tage gibt es noch jede Menge Arbeit.Uplandschule pack

Willingen. Morgen startet die FIS-Team-Tour in Willingen, und durch die Schneefälle der letzten Tage gibt es noch jede Menge Arbeit.

Uplandschule packt mit an

Eine alte Tradition lebt wieder auf. Rektor Norbert Volkwein schickt am Donnerstag die Schüler der Oberstufe und die Lehrertrainer der Eliteschule des Sports zum Helfereinsatz an die Mühlenkopfschanze. Dort werden drei Lehrkräfte und 22 Schüler ab 8 Uhr an der Schanze eingewiesen und mit den "Free Willis" des Ski-Clubs, unterstützt von Bauhofmitarbeitern der umliegenden Gemeinde, die Sitz- und Stehtribünen für die Weltcup-Eröffnung an die Qualifikation am Freitag frei schaufeln.

Chance für Schmitt und Geiger

Für den Teamwettbewerb am Samstag und das Einzelspringen am Sonntag zum Auftakt der 5. VERIVOX FIS-Team-Tour in Willingen hat Bundestrainer Werner Schuster wie angekündigt sieben Skispringer nominiert: Richard Freitag, Severin Freund, Karl Geiger,- Michael Neumayer, Martin Schmitt, Andreas Wank und Andreas Wellinger. " Unsere Stammmannschaft wird von Karl Geiger und Martin Schmitt ergänzt, die kurz vor der WM noch einmal die Chance bekommen, ihr Leistungsvermögen unter Beweis zu stellen. Beim Skifliegen in Oberstdorf rückt voraussichtlich Maximilian Mechler wieder in die Mannschaft, Danny Queck absolviert nach einer vierwöchigen Verletzungspause ein Aufbautraining und wird versuchen, sich über Continentalcupspringen wieder für den Weltcup zu empfehlen", kommentierte Schuster die Nominierung.

"In den letzten zwei Wochen haben unsere Athleten unterschiedliche Wege bestritten, Richard, Severin und Andreas waren nicht beim Skifliegen, sondern im Trainingslager in Predazzo. Bei besten Bedingungen konnten sie sehr gut arbeiten und gehen entsprechend erholt und mit viel Vorfreude in die anstehenden Wettkämpfe. Michael Neumayer und Andreas Wank sind seit längerer Zeit im Dauereinsatz, beide konnten sich in den letzten Tages etwas erholen."

"Wir freuen uns auf Willingen"

Die deutschen Skispringer starten guter Dinge in die Team-Tour ."Wir freuen uns auf das enthusiastische Publikum in Willingen und wollen sowohl im Einzel als auch im Mannschaftsbewerb Podestplätze erkämpfen", kündigte Bundestrainer Werner Schuster an. "Von der Papierform her könnte es heuer eine sehr spannende Team-Tour geben, da sich im Vorfeld mehrere Teams auf Augenhöhe befanden. Da voraussichtlich alle Nationen mit allen Leistungsträgern am Start sind, erwarte ich einen spannenden Kampf mit den Österreichern, den Norwegern, den zuletzt im Skifliegen so starken Slowenen sowie den Polen. Wir werden versuchen, uns in Willingen eine gute Ausgangsposition zu verschaffen, damit die 100 000 Euro erstmals in Deutschland bleiben."

Schmitt: "Schön, vor Heimpublikum zu springen"

Auch Martin Schmitt freut sich auf Willingen. "Jetzt geht sie wieder los, die Deutschlandserie. Es ist besonders schön, vor Heimpublikum zu springen. Und für die Zuschauer ist Willingen schon so etwas wie der Party-Ort schlechthin im Skisprung-Weltcup - für uns Athleten natürlich nicht. Trotzdem springt der Funke der außergewöhnlichen Stimmung an der Mühlenkopfschanze auch auf uns Aktive über.

Schlierenzauer bei TV Total

Gregor Schlierenzau war bereits bei Stefan Raabs 'TV Total' zu Gast und flog nach der Sendung zurück nach Tirol. Er wird, wie auch schon in den letzten Jahren, erst Samstagfrüh in Willingen eintreffen, um dann am Teambewerb teilzunehmen. Neben ihm werden in Willingen Andreas Kofler, Martin Koch, Wolfgang Loitzl, Stefan Kraft, Manuel Fettner sowie Michael Hayböck an den Start gehen. Entgegen erster Meldungen wird Thomas Morgenstern nun doch nicht in Willingen starten und weiter intensiv in der Heimat trainiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotostrecke: 24h Stunden Strampeln und Laufen für den guten Zweck

Kassel. Am Wochenende gab es im EuroFit Kassel wieder die fünfte Auflage "24h Stunden Strampeln und Laufen für einen guten Zweck". Organisiert wurde die tolle Aktion in …
Fotostrecke: 24h Stunden Strampeln und Laufen für den guten Zweck

Bildergalerie: Eintracht Baunatal verliert gegen den HC Elbflorenz 33:34

Handball. Drittligist Eintracht Baunatal hat am Samstagabend sein Heimspiel mit 33:34 (14:5) gegen die zweite Mannschaft des HC Elbflorenz verloren. 
Bildergalerie: Eintracht Baunatal verliert gegen den HC Elbflorenz 33:34

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.