Neue Konventionsbeauftragte des "DRK-Kreisverbandes Fulda"

Fulda. Der "DRK-Kreisverband Fulda" hat in seiner letzten Kreisversammlung Frau Marion Schreiner zur neuen Konventionsbeauftragten in der Na

Fulda. Der "DRK-Kreisverband Fulda" hat in seiner letzten Kreisversammlung Frau Marion Schreiner zur neuen Konventionsbeauftragten in der Nachfolge von Dr. Daniel Herbe gewählt. Als Arbeitshilfe übergab der Ehrenamtsbeauftragte des DRK-Landesverbandes Helmut Diehl einen Koffer mit vielfältigen Informationen und Vorträgen zu dem Thema humanitäres Völkerrecht für Beratungs-, Koordinierungs- und Verbreitungstätigkeiten. "Auch der Kreisverband Fulda hat sich als Teil des großen Verbandes des Deutschen Roten Kreuzes verpflichtet, diese Aufgabe wahrzunehmen, insbesondere durch den Einsatz der ehrenamtlichen Konventionsbeauftragten", unterstrich DRK-Vizepräsident Dr. Andreas Opitz die Wahrnehmung dieser wichtigen Aufgabe.

Die internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung hat sich zur Aufgabe gesetzt, menschliches Leiden, unabhängig von Schuldfragen und Ort, zu verhüten und zu lindern; Leben und Gesundheit zu schützen und die Achtung der Menschenwürde zu sichern, insbesondere in Zeiten von Katastrophen und bewaffneten Konflikten.

Die Konventionsbeauftragte berät die Gremien der Kreis- und Ortsverbände in diesen einschlägigen Fragen und sorgt für eine ausreichende Ausbildung der aktiven Rotkreuzmitglieder und Bevölkerung im humanitären Völkerrecht und den Idealen und Grundsätzen der Rotkreuztätigkeit. Unterrichts- und Vortragstätigkeiten richten sich dabei vor allem an mit Aufgaben des Zivilschutzes beauftragte Personen, die im Konfliktfall besondere humanitäre Verantwortung tragen (z.B. medizinische Fachkräfte). Letztendlich leistet die Konventionsbeauftragte auch wichtige Basisarbeit für die Verwirklichung einer solidarischen, nicht-diskriminierenden und gewaltfreien Gesellschaft.

Die Genfer Abkommen sind Kernstück des humanitären Völkerrechts. Sie beschützen Menschen vor Grausamkeiten und Unmenschlichkeiten. 194 Staaten haben die Genfer Konventionen ratifiziert.

Vor diesem Hintergrund leistet das Deutsche Rote Kreuz als größte Hilfsorganisation weltweit anerkannte Hilfe.

Allgemeine Informationen zum DRK Kreisverband Fulda

Das Deutsche Rote Kreuz Fulda gehört mit rund 450 aktiven ehrenamtlichen Mitgliedern und 250 hauptamtlichen Mitarbeitern zu einem der bedeutendsten gemeinnützigen Leistungserbringer der Region.

Im Verbund der "DRK Fulda gGmbH" befinden sich die Senioreneinrichtungen "Bruder Konrad" in Weyhers, "Am Roten Rain" in Petersberg und "St. Kilian" in Hilders.

Im Bereich des Rettungsdienstes ist das "Deutsche Rote Kreuz Fulda" Marktführer. Das Leistungsangebot enthält Rettungseinsätze, Intensivtransporte, Krankentransporte, Besetzung des Notarzteinsatzfahrzeugs und des Rettungshubschraubers "Christoph 28" mit rettungsdienstlichem Fachpersonal. Ständig besetzte Stützpunkte befinden sich in Fulda, Lahrbach, Gersfeld und Neuhof.

DRK Ortsvereinigungen bestehen in Eichenzell, Flieden, Fulda, Gersfeld, Marbach, Tann und Neuhof. Dort werden ehrenamtliche Dienste, darunter Voraushelfer-vor-Ort, Schnelleinsatzgruppe und der Katastrophenschutz, geleistet.

Die Breitenausbildung deckt das komplette Leistungsspektrum von Lebensrettenden Sofortmaßnahmen, Erste-Hilfe-Kursen, Erste-Hilfe am Kind, Helfer in der Pflege. Zusätzliche Betreuungskraft im Pflegeheim, Sanitätsdienstausbildung bis hin zu Ersthelfer in Betrieben ab.

Zudem unterhält das Deutsche Rote Kreuz Fulda ein hessenweit einzigartiges Ausbildungs- und Trainingszentrum für Rettungsdienstmitarbeiter und medizinisches Fachpersonal.

Weitere soziale Angebote sind der Kleiderladen in Fulda, Essen auf Rädern, Hausnotruf, Blutspendedienste, Betreutes Reisen für Senioren, Mutter-Kind-Kur-Beratung und Familienzusammenführung / Suchdienst.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotostrecke: 24h Stunden Strampeln und Laufen für den guten Zweck

Kassel. Am Wochenende gab es im EuroFit Kassel wieder die fünfte Auflage "24h Stunden Strampeln und Laufen für einen guten Zweck". Organisiert wurde die tolle Aktion in …
Fotostrecke: 24h Stunden Strampeln und Laufen für den guten Zweck

Bildergalerie: Eintracht Baunatal verliert gegen den HC Elbflorenz 33:34

Handball. Drittligist Eintracht Baunatal hat am Samstagabend sein Heimspiel mit 33:34 (14:5) gegen die zweite Mannschaft des HC Elbflorenz verloren. 
Bildergalerie: Eintracht Baunatal verliert gegen den HC Elbflorenz 33:34

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.