Nikolaus mit Wunschzettel

Tann. Die Frage, ob sie denn schn brav gewesen seien, sparte sich der Nikolaus, als er die vier Landtags-Direktkandidaten fr den Wahlkreis

Tann. Die Frage, ob sie denn schn brav gewesen seien, sparte sich der Nikolaus, als er die vier Landtags-Direktkandidaten fr den Wahlkreis 14 auf Bitte der Brgerinitiative Keine Trasse Fulda-Meiningen besuchte. Neben einem kleinen Prsent hatte der Nikolaus einen Wunschzettel im Sack, den er Dr. Norbert Herr im Fuldaer CDUKreisbro, Sabine Waschke in der Fuldaer Innenstadt, Jrgen Lenders im Rhndorf in Wendershausen und Helmut Schnberger im Fuldaer Umweltzentrum berreichte.

Whrend der Nikolaus Sabine Waschke (SPD) und Helmut Schnberger (Grne) fr deren Eintreten gegen die B 87n lobte, war er mit der Haltung von Dr. Norbert Herr (CDU) und Jrgen Lenders (FDP) weniger zufrieden. Denn die Brgerinitiative bezweifelt, dass angesichts des Booms in der Logistikbranche die B 87n von Transitverkehr frei gehalten werden knnte und verweist auf ein Gutachten des Instituts fr Regionalentwicklung und Strukturplanung, in dem das Stdteviereck Eisenach, Bad Hersfeld, Fulda, Meiningen als optimaler Standort fr eine nationale Drehscheibe der Gterverteilung genannt wird.

Die B87n mag fr die Wirtschaftskraft des Landes Hessen von Vorteil sein, jedoch zu Lasten der Modellregion Rhn und ihrer Bewohner. Und dies, nachdem in allen drei Bundeslndern im Biosphrenreservat eine relative positive Binnenentwicklung zu verzeichnen ist, schreibt die Brgerinitiative in ihrem Wunschzettel. Damit bezieht sie sich auf das aktuelle Umfrageergebnis einer Diplomarbeit, laut dem in den vergangenen Jahren in 71 befragten Unternehmen 200 neue Arbeitspltze geschaffen worden seien ganz ohne Bundesstrae.

Regionale Wirtschaftsfrderung durch Fernstraenbau gehre dagegen in die Mottenkiste. Dies zeigten Studien zum Thema Regionale und wirtschaftliche Effekte des Fernstraenbaus mit dem Fazit, dass kein signifikanter Zusammenhang zwischen dem Niveau der Straeninfrastruktur und der wirtschaftlichen Entwicklung festgestellt werden konnte. Konkret wnscht sich die Brgerinitiative von den Landtagskandidaten, dass diese sich unabhngig von landesparteilichen Interessen fr das tatschliche Wohl ihrer Region einsetzen.

Dies wre im Fall der Verbindung Fulda-Meiningen der moderate Ausbau der bestehenden Landesstraen, anstelle einer berdimensionierten Bundesfernstrae. Der Nikolaus berreichte als Gabe allen vier Politikern einen Aufkleber und ein T-Shirt mit dem Bild des berfahrenen Rhnschafs und dem Slogan Die Rhn kommt unter die Rder. ugenzwinkernd wies er darauf hin, dass solch ein Hemd auch ein

Weitere Informationen erhalten Sie unter:www.fulda-meiningen.de oder info@fulda-meiningen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.