1. lokalo24
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ein „Ösi“ für die Löwen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fuball. Die Lwen haben einen Neuen. Gestern morgen verpflichtete der KSV Hessen Denis Berger. Der 23-Jhrige spielte zuletzt bei Lig

Fuball. Die Lwen haben einen Neuen. Gestern morgen verpflichtete der KSV Hessen Denis Berger. Der 23-Jhrige spielte zuletzt bei Ligakonkurrent Sportfreunde Siegen.

Kurz bevor es gestern abend ins Trainingslager nach Pontresina ging hat der KSV Hessen auf dem Transfermarkt nochmal zugeschlagen wie angekndigt. Prsident Jens Rose und Trainer Matthias Hamann hatten bereits im Dezember gesagt, dass man sich in der Winterpause verstrken wolle. Denis Berger war beim Sd-Regionalligisten SF Siegen mit seiner Situation unzufrieden, bekam weniger Spielzeit als erhofft. Zehn Mal lief der gebrtige sterreicher in dieser Saison auf, wurde dabei allerdings sieben mal ein- und dreimal ausgewechselt.1997 wechselte der damals 14-Jhrige von Austria Wien zur Jugend des VfB Stuttgart. Mit 18 Jahren in der Saison 2001/2002 gab Berger beim kleinen VfB sein Regionalliga-Debt. In der Saison 2003/2004 gehrte der 1,81 Meter groe Mittelfeldspieler dem Bundesliga-Kader des VfB Stuttgart an, kam jedoch zu keinem Einsatz, absolvierte allerdings in der Saison 29 Regionalliga-Spiele (3 Tore). Auch in der Saison 2004/2005 brachte es Berger in der dritten Liga auf 29 Einstze (4 Tore) und in 2005/2006 auf 26 (4 Tore). Fr sterreich absolvierte Berger ber 50 Einstze in den Jugend-/Junioren Nationalmannschaften (U17, U19, U21).

Zunchst bis Saisonende

Zu Beginn dieser Saison wechselte der Linksbeiner von Stuttgart nach Siegen (10 Spiele, 1 Tor) und machte beim Hinspiel (3:3 am 21. Oktober 2006) zwischen dem KSV Hessen und den Sportfreunden Siegen mit der Rckennummer 11 auflaufend erstmals Bekanntschaft mit dem Kasseler Auestadion. Berger unterschrieb zunchst einen Vertrag bis Saisonende.

KSV-Trainer Matthias Hamann ber den Neuzugang: Er ist auf seiner Position im linken, offensiven Mittelfeld ein spielstarker Akteur, der den Weg zum Tor sucht und ber viel Durchsetzungsvermgen und Regionalliga-Erfahrung verfgt.

Denis Berger zu seinem Wechsel zu den Lwen: Ich hatte mich in Siegen nicht mehr wohl gefhlt. Ich will unbedingt spielen. In Kassel sagen mir der Trainer, der Verein und das Umfeld zu und ich sehe hier eine Perspektive.

Auch interessant

Kommentare