2. Platz für Flinner

Marek Flinner. Foto: nh
+
Marek Flinner. Foto: nh

Bad Hersfelder Tennisspieler Marek Flinner wird 2. beim Herrenturnier in Bad Nauheim

Bad Nauheim/Bad Hersfeld. Einen großartigen 2. Platz beim Babolat Herrenturnier in Bad Nauheim konnte der 16jährige Marek Flinner aus Bad Hersfeld erreichen. (Zuletzt spielte Flinner gegen KA-Redakteur Rick Fröhnert in der Rubrik "Redakteur in Gefahr") In einem gut besetzten Teilnehmerfeld traf Flinner im Viertelfinale auf den Weltranglisten 88sten Herren 30 Sven Kurandt aus Bruchköbel.

Die Tenniserfahrung sprach für den Bruchköbeler, der schon länger Tennis spielt, als der Bad Hersfelder alt ist.Der erste Satz war bis zum 4:4 ausgeglichen, danach gelang es Marek seinem Gegner das Aufschlagspiel abzunehmen, so dass er anschließend bei eigenem Aufschlag den Satz mit 6:4 gewinnen konnte. Im zweiten Satz spielte der Hersfelder erfrischend schnelles Hallentennis sodass der Gegner chancenlos diesen mit 6:2 verlor.

Im Halbfinale traf Marek auf Marlon Göring aus Frankfurt. Der 19-jährige Frankfurter ist ein unangenehmer Spieler, jedoch gelang es Marek sein druckvolles Angriffspiel auf den Platz zu bringen und somit den ersten Satz mit 6:4 gewinnen konnte. Gleich zu Beginn des zweiten Satzes konnte der Hersfelder seinem Gegner aus der Rhein-Main Metropole seinen Aufschlag abnehmen und führte schnell mit 3:0. Danach gelang es Göring zum 3:1 zu verkürzen.

Die beiden folgenden Spiele gingen beide danach an Flinner und beim Spielstand von 5:1 konnte Marek´s Gegner noch 1 Spiel für sich verbuchen, danach ging der Satz mit 6:2 an Marek. Im Finale wartete ein weiterer Frankfurter Spieler auf Marek. Philipp Stockmar SC 80 Frankfurt. Stockmar selbst gehört seit Jahren zur Spitze des hessischen Tennissportes. Den ersten Satz konnte Stockmar mit 2:6 für sich verbuchen, der zweite Satz ging an Flinner mit 7:5, so dass der dritte Satz die Entscheidung bringen musste.

Der Hersfelder trat zum Finale unter Schmerzen an, da er sich eine Knieverletzung im Verlaufe des Turnieres zuzog. Nach hartem Kampf ging letztlich Philipp Stockmar mit 4:6 als Sieger vom Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.