Schnell wie nie: Radfahrer des MT Regioteams wollen an Erfolg von 2016 anknüpfen

+
Das Regioteam der MT Melsungen 2017 umringt von Dieter Vaupel, Sportlicher Leiter (vo. li.), Alexander Schröder, Vorstand Melsunger Turngemeinde (hi.re.) und den Vetretern des Hauptsponsors Kreissparkasse Schwalm-Eder: Vorstandsmitglied Thomas Gille (vo. re.) und Direktor Volker Komiske (hi. li.).

2016 war das erfolgreichste Jahr des MT Regioteams: 17 Siege und 145 Platzierungen fuhren die Radsportler ein. Was das Team in der Saison 2017 erreichen will:

Radsport. Die vergangene Saison war die erfolgreichste seit Bestehen des Teams. Und das Team besteht seit elf Jahren – so lange wie kein anderes Radsportteam in Hessen. „Wir wollen jetzt bestätigen, was wir im letzten Jahr geschafft haben“, sagt Dieter Vaupel, der Sportliche Leiter des MT Melsungen Radteams, stolz.

Dass dies nicht ganz einfach wird, zeigt die beeindruckende Saison-Statistik 2016: Ganze 17 Siege und 145 Platzierungen hat Vaupels Truppe, mittlerweile 19 Fahrer stark, verbucht. Das Team ist dabei breit aufgestellt – von A- bis C-Lizenz, Senioren und Nachwuchsfahrern, sei jede Ambition vertreten, so Vaupel weiter.

Thomas Gille (li.) und Dieter Vaupel.

 Dabei versammeln sich die besten Amateur-Radfahrer aus Südniedersachen, Nord- und Mittelhessen im Regioteam. Und dieses hat mit Eiko Berlitz einen großen Hoffnungsträger in Sachen Junior-Fahrer. Der 19-Jährige hat in den Hessenmeisterschaften den Doppelsieg im Straßenrennen und Bergzeitfahren geholt, dazu den zweiten Platz im Zeitfahren. Erfolgreichster Fahrer jedoch: Kevin Vogel. Er hat unter anderem den Großen Preis vom Heimbachtal nach Melsungen geholt und den Gesamtsieg im Interstuhlcup eingefahren. Dennoch sei der Radsport vor allem ein Teamsport, wie Dieter Vaupel betont.

Verbundenheit zur Region zeigen

Was der Pedaltruppe auch wichtig ist: Das neue Trikot zeigt jetzt die Verbundenheit zur Heimat noch deutlicher: Im Vereins-Rot prangt groß „MT Melsungen“ auf der Brust, dem das Regioteam seit vier Jahren angehört.

Das Nachwuchsteam mit Trainer Roland Wex und afghanischen Betreuern (li.). „Es ist wichtig, dass eine Abteilung wie der Radsport auch für gelebte Integration sorgen kann“, so Wex.

 Über die Farbe freut sich auch Thomas Gille – denn rot sei auch die Farbe der Sparkasse, wie das Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Schwalm-Eder galant anmerkt. Und nicht ohne Grund, denn seit langem ist das Geldinstitut Hauptsponsor des Regioteams. „Wir haben uns ganz bewusst für die Förderung entschieden. Der Radsport soll in Nordhessen bekannter und noch attraktiver gemacht werden“, so Gille und findet darüberhinaus lobende Worte für Dieter Vaupel, der sich stets „mit Leidenschaft für den Erfolg des Teams einsetzt.“

Am 7. Mai wird’s dann ernst für die Radfahrer der MT: Dann starten in Rüssingen/Saar die Hessenmeisterschaften – schließlich will der Erfolg vom letzten Jahr wiederholt werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.