Rhöner Skiadler mit Paukenschlag beim Bayern-Cup

+

Auf den heimischen Kreuzberg-Schanzen: Rhöner Skiadler Eisenmann und Dickas sind Bayerns Beste!

Bischofsheim.  Die  seit  einem  Jahr  neu  formierte  Skisprungmannschaft  desRWV Haselbach  und  des  WSV  Oberweißenbrunn  sorgte  am  vergangenenWochenende  im  Bayern-Cup  auf  den  heimischen  Kreuzbergschanzen  für  einefaustdicke Überraschung.

Denn der bayerische Meister im Skispringen der Schüler 9 von der 16-Meter-Schanzeund der Meister der Schüler 12 der Nordischen Kombination kamen nicht etwa ausden  angereisten  Teams  von  Garmisch,  Oberstdorf,  Ruhpolding  &  Co.  sondern  ausHaselbach und Oberweißenbrunn.

Tim  Dickas  wurde  erster  im  Skispringen  (Nordische  Kombination  zweiter)  und  FranzEisenmann erster in der Nordischen Kombination (Skispringen zweiter).

"Ich  bin  wahnsinnig  stolz  auf  meine  Jungs.  Ganz  so  überrascht  war  ich  allerdingsnicht, denn ich weiß vom Training und aus anderen regionalen Wettkämpfen, was siedrauf haben. Wenn es aber dann wirklich klappt, ist das dann schon überragend",zeigt sich Erfolgstrainer Maximilian Lange sichtlich gerührt.

Zum Bayern-Cup in Haselbach kam der Skispringernachwuchs aus ganz Bayern undsogar weiteren Gastmannschaften wie Winterberg und Rückershausen mit über 100jungen Athletinnen und Athleten zusammen. Zahlreiche Mannschaftsbusse aus allenbekannten bayerischen  Skisprunghochburgen  säumten den  Weg hoch in RichtungSchanzenareal.

Von  den  zehn  neuen  Rhönadlern  waren  schon  zwei  Springer  zu  diesemElitewettkampf  startberechtigt.  Tim  Dickas,  8  Jahre,  konnte  sich  mit  seinen  Weitenvon 14 und 13,5 m im Spezialspringen durchsetzen. In der anschließenden NordischenKombination (Skisprung und Crosslauf) landete er als Vizemeister auf Rang 2.

Franz Eisenmann spannte sein V und flog auf sehr gute 28,5 und 27,5 m und wurde imSpezialspringen  zweiter.  Sein  Auftritt  kam  dann  im  Anschluss  beim  Crosslauf  über2,5 Kilometer. Hier ließ er alle Konkurrenten hinter sich und wurde Sieger des Bayern-Cups in der Nordischen Kombination. Die RhönadlerDie Siegerehrung wurde von der Vizepräsidentin des Bayerischen Skiverbandes undSchwester des Olympiasiegers Michael Uhrmann, Margit Uhrmann, durchgeführt.

Die heimischen Vereine RWV Haselbach und WSV Oberweißenbrunn, der BayerischeSkiverband  und  der  Skigau  Unterfranken  zeigten  sich  sehr  angetan  von  dergesamten Veranstaltung und der Top-Skisprung-Anlage, die über das komplette Jahrvon  Schanzenward  Hans  Beck  herausragend  gepflegt  wurde  und  immer  auf  demneuesten Stand gehalten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.