865 Ruderer am Start

Rudern. Am Samstag und Sonntag ist die gesamte deutsche Ruderelite zu Gast in Eschwege, darunter auch Olympia- und Weltmeisterschaftsteilnehmer.

Rudern. Am Samstag und Sonntag ist die gesamte deutsche Ruderelite zu Gast in Eschwege, darunter auch Olympia- und Weltmeisterschaftsteilnehmer.

Auf der Regattastrecke Werratalsee veranstalten der Eschweger Ruderverein (ERV) und der Kasseler Regattaverein gemeinsam die Deutschen Sprintmeisterschaften und die Deutschen Meisterschaften im Groboot. Aus diesem Anlass prsentierte der Eschweger Ruderverein seinen Vereinsachter Themse am Samstagvormittag in der Eschweger Innenstadt. Dr. Bernd Heinemann, 1. Vorsitzender meinte hierzu: Wir wollen auch die heimische Bevlkerung auf dieses ruderische Topereignis in Eschwege aufmerksam machen und einstimmen. Die Attraktivitt und Qualitt der Wettkmpfe lockt hoffentlich viele Zuschauer an die Regattastrecke.

Am Samstag, ab 9.15 Uhr, werden die Groboote vom Doppelzweier bis zum Achter ihre Deutschen Meister ermitteln. Vom Start am Ostufer des Werratalsees auf der Schwebdaer Seite bis zum Ziel am neuen Ende des Werratalsees gegenber des Reitplatzes in Eschwege wird die komplette Streckenlnge von 2.000 Meter durchrudert, was der Kondition der Ruderathleten einiges abverlangt.

Packende Rennen

Im Gegensatz zu diesen Ausdauerfhigkeiten wird in den Sprintrennen ab Samstag mittag bis zum Sonntag nachmittag dann die Schnelligkeit der Ruderer gefragt sein.

Vom Einer bis zum Achter verspricht die 350-Meter-Distanz packende Rennen, die von den Zuschauern auf der Tribne im Ziel ber die gesamte Streckenlnge eingesehen werden knnen. Der auch bei internationalen Wettkmpfen vielfach bewhrte Regattasprecher Michael Hein wird die Rennen fr die Zuschauer fachkundig moderieren.

Lokalmatadoren treffenauf starke Konkurrenz

Auch die Eschweger Ruderer mit ihrem Trainer Karl-Heinz Schmitz stellen sich der nationalen Konkurrenz, unter anderem im Achtersprint. Dann werden acht starke ERV-Ruderrecken, Franz und Max Heinemann, Till Bevern, Jens Bornemann, Philipp Siebrasse, Marcel Hesse, Jrg von Kiedrowski und Matthias Riebold von ihrer jungen Steuerfrau Paula Heinemann in der Themse nach vorne gepeitscht, um die Auenseiterchancen gegen die brenstarke Konkurrenz insbesondere aus Berlin, Hamburg und Frankfurt wahrzunehmen. (gr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.