1. lokalo24
  2. Sport
  3. Lokalsport

1. FC Schwalmstadt stellt neuen Kader und Trainer vor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrich Köster

Kommentare

null
© Lokalo24.de

Neben Neuzugängen werden auch bekannte Gesichter wieder für den FCS spielen. Außerdem setzt der Verein vermehrt auf die eigene Jugend.

Ziegenhain. Fit und hoch motiviert startet der 1. FC Schwalmstadt in die neue Saison. Erst kürzlich wurde Carlos Serrano als neuer Trainer der 1. Mannschaft vorgestellt. Vergangenen Sonntag präsentierte der Verein die Neuzugänge für die erste und die U-23 Mannschaft.

Etwa 50 FCS-Fans trotzten den tropischen Temperaturen und nahmen die neue Truppe in Augenschein. "Wir haben einen kompletten Schnitt gemacht", verdeutlichte FCS-Präsident Heinrich Gringel die starken Veränderungen, die sowohl auf dem Platz als auch am Spielfeldrand sichtbar würden. Insgesamt 14 neue Spieler werden in den beiden Teams auflaufen, wobei lediglich zwei Kicker erstmalig auf dem Platz am Fünftenweg stehen werden – Nils Palatinus vom Tuspo Obergrenzebach und Mirko Rieck, der vom FC Homberg in die Schwalm wechselte. Drei ehemalige FCS-Akteure traten ein oder zwei Spielzeiten lang für andere Vereine an und kommen nun wieder zurück – so wie Sacir Nikocevic, der das Tor beim TSV Mengsberg hütete.

Der Großteil des stark verjüngten Teams sind jedoch Eigengewächse aus der FCS-Jugend, darunter der 18-jährige Leon Lindenthal, der in der vergangenen Saison 20 Treffer für die A-Jugend erzielte. Der gleichaltrige Alexander Fey hatte sogar schon einige Einsätze in der Reserve. Stadionsprecher Florian Kriesten interviewte jeden Spieler kurz. Auch das Betreuerteam wurde vorgestellt. Karlo Seck agiert künftig als sportlicher Leiter, Jörg Wagner trainiert die U-23 und wird dabei von Horst Wiegand unterstützt.

"Ich habe um mich herum vier Koryphäen", beschrieb Coach Serrano die aktuelle Besetzung. "Wir sprechen fußballerisch die gleiche Sprache", sagte er vor allem über Kujitim Iberhysaj, der künftig neben ihm auf der Trainerbank sitzen wird. Sie seien sich von Anfang an über das Konzept einig gewesen, so der 54-Jährige. "Wir wollen vor allem die eigene Jugend integrieren und auf Spieler aus der Region setzen", sagte Serrano.

Am 2. August wird es dann ernst: Ihr erstes Pflichtspiel bestreiten die Schwälmer im Herbert-Battenfeld-Stadion in Ziegenhain gegen die Elf vom SV 07 Eschwege – dann muss sich das junge Team von Carlos Serrano im Ligabetrieb beweisen.

Auch interessant

Kommentare