Silber für die heimische Eliteschule des Sports

Das erfolgreiche Team: Linus Kesper, Justin Behle, Ilva Kesper, Georgy Langer, Lotta Kesper, Johannes Keudel (v.l.). Foto: Michael Schulenberg/Uplandschule
+
Das erfolgreiche Team: Linus Kesper, Justin Behle, Ilva Kesper, Georgy Langer, Lotta Kesper, Johannes Keudel (v.l.). Foto: Michael Schulenberg/Uplandschule

Junge Skilangläufer der Uplandschule gewinnen beim Bundesentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“ Medaille.

Willingen. Schon seit Generationen ist der Bundesentscheid "Jugend trainiert für Olympia" eines der jährlichen Highlights für junge Sportler.

Mit vier Teams reiste die Uplandschule (UPS) zum Bundesfinale im Skilanglauf nach Nesselwang ins Allgäu. Die fünftägige Veranstaltung mit rund 600 jungen Sportlen begann mit einer stimmungsvollen Eröffnungsfeier und dem Fackelumzug zur Alpspitzhalle.

Am nächsten Tag standen die ersten Wettkämpfe auf dem Programm. Der Deutsche Skiverband präsentierte im Skistadion in Nesselwang einen beeindruckenden Skiparcours, der den jungen Wintersportlern alles abverlangte.

Für die Top-Platzierung aus Upländer Sicht sorgten Ilva Kesper, Johannes Keudel, Lotta Kesper und Linus Kesper im Staffelrennen der Wettkampfklasse IV Mix. Schlussläufer Linus Kesper holte mit einem Hechtsprung über die Ziellinie die entscheidenden Zehntel heraus. Der große Einsatz sollte belohnt werden, denn am Ende gab es den zweiten Platz mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,4 Sekunden vor dem Städtischen Gymnasium Bad Laasphe aus Nordrhein-Westfalen. Sehr müde, aber mit einem strahlenden Lächeln und total glücklich nahm das erfolgreiche "UPS-Quartett" die Silbermedaille in Empfang. Den Sieg ging an die Skilangläufer aus Traunstein/Bayern. Das Team II der UPS belegte den zehnten Platz unter insgesamt 24 teilnehmenden Schulen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Personalkarussell dreht sich weiter bei den Vipers
Lokalsport

Personalkarussell dreht sich weiter bei den Vipers

Die Rückraumspielererinnen Simona Cipaian und Jana Pollmer gehen. Die verletzte Torschützenkönigin Laura Vasilescu bleibt ein weiteres Jahr.
Personalkarussell dreht sich weiter bei den Vipers

Alt und Jung auf den Beinen

Leichathletik. Mit seinen 2 Jahren war Laurin Fahrenholtz beim KKH-Allianz-LAUF am vergangenen Sonntag in der Kasseler Karlsaue der jngste
Alt und Jung auf den Beinen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.