Das Snowboard-Weltcup-Finale am 6. März

+

Die Schnee-Experten im Skiliftkarussell sind sich sicher: „Wir kriegen das Snowboard-Weltcup-Finale am 6. März gestemmt.“

Winterberg. Die Schnee-Experten im Skiliftkarussell sind sich sicher: "Wir kriegen das Snowboard-Weltcup-Finale am 6. März gestemmt." Der finale Parallel Slalom ist für die Raceboarder der Abschluss der Weltcupsaison. In Winterberg wechseln dann die begehrten Kristallkugeln ihren Besitzer. Schauplatz der spannenden Duelle ist erneut der Poppenberghang. Noch in der vergangenen Woche haben die Betreiber dort große Schneereserven angelegt. Doch das milde Wochenende hat einen Teil davon wieder aufgebraucht. Wie gerufen kommen den Veranstaltern da die Aussichten auf trockene Kälte in der zweiten Wochenhälfte. In den Nächten müssen erneut die Schnee-Erzeuger laufen. Was für den regulären Skibetrieb locker ausreicht, muss für ein hochkarätiges Weltcup-Rennen noch lange nicht gut genug sein. Ob die Schneereserven reichen, davon will sich die FIS in der kommenden Woche selbst überzeugen und schickt einen Kontrolleur nach Winterberg. Gemeinsam mit den Liftbetreibern wird er die Schneehöhe messen, die Qualität begutachten – und dann hoffentlich "grünes Licht" geben. Sollten die Wetterdienste Recht behalten, steht in der Woche vor dem Weltcup weiterhin Dauerfrost bevor. Und das bedeutet eine schöne harte Rennpiste für die Raceboard-Stars.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nachwuchs auf den Grüns

Golf. Nachwuchsfrderung unter Wettkampfbedingungen und Spitzensport junger Talente unter diesen Vorzeichen stand der Auftakt der 32. Off
Nachwuchs auf den Grüns

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.