Sportboot fahren

Fulda. Der Sportbootclub Fulda e.V. (SBC),  anerkannte Ausbildungsstätte des Deutschen Motoryachtverbandes (DMYV), führt wieder Vorbereitungskurse

Fulda. Der Sportbootclub Fulda e.V. (SBC),  anerkannte Ausbildungsstätte des Deutschen Motoryachtverbandes (DMYV), führt wieder Vorbereitungskurse zum Erwerb der Amtlichen Sportbootführerscheine „See' und „Binnen' durch.

 

 

 

 

 

 

 

  

Teilnehmen kann, wer bis spätestens zum 15. Juli 2006 das 16. Lebensjahr vollendet hat. Die Sportbootführerscheine sind vorgeschrieben  zur Führung eines Sportbootes mit einer Motorisierung von mehr als 3,68 kW (5 PS).Die Ausbilder des SBC sind im Besitz der Ausbilderlizenz des Deutschen Motoryachtverbandes (DMYV), verfügen  über langjährige Erfahrungen in der sicheren  Bootsführung auf See und Binnengewässer und sind schon fast 25 Jahre in der Bootsausbildung tätig. Die praktische Ausbildung und Prüfung wird auf dem Rhein bei Wiesbaden auf eigenem Schulungsboot und an eigener Steganlage des Clubs durchgeführt.Ein Info-Abend findet am Montag, 5. Februar 2007, ab 19  Uhr in der Clubgaststätte  im „Grünen Baum' in Petersberg-Margretenhaun statt.  Weitere Infos über die Führerscheinkurse und den Sportbootclub unter www.sbc-fulda.de oder Tel. 06652/2515 oder 0171-2748269.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

André Hildmann rast auf zweiten Platz

Ein Gang, keine Bremsen: Das Crit-Rennen führte rund um ein Einkaufszentrum und durch eine Tiefgarage. Der Fahrer der Zweirad-Gemeinschaft Kassel beendete es mit …
André Hildmann rast auf zweiten Platz

Abgesagt: EAM Kassel Marathon 2020 fällt aus

Es war zu erahnen, jetzt gibt es Gewissheit. Auch der EAM Kassel Marathon entfällt in diesem Jahr. Mit dem Lauf auf Kassels Straßen vom 18. bis 20 September wird es also …
Abgesagt: EAM Kassel Marathon 2020 fällt aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.