Die Sportler der Uni wurden geehrt

Die Uni Kassel ehrte wieder ihre besten Sportler 2012: Als jahrgangsbester Absolvent des Faches Sport nahm Alexander Sommer den begehrten Dietrich-Mar

Die Uni Kassel ehrte wieder ihre besten Sportler 2012: Als jahrgangsbester Absolvent des Faches Sport nahm Alexander Sommer den begehrten Dietrich-Martin-Preis über 500 Euro entgegen. Ausschlaggebend für seine Prämierung waren neben seinen herausragenden Studienleistungen  vor allen Dingen sein großes Engagement als Sportreferent im Allgemeinen Hochschulsport. So führte er im Jahr 2008 die Fußball Uni Liga ein, wirkte regelmäßig am Unisporttag oder am Nightsoccerturnier mit.Anschließend ehrten Vizepräsident Prof. Dr. Andreas Hänlein zusammen mit dem Hochschulsportbeauftragten Gerhard Blömeke-Rumpf die besten Uni-Sportler des Jahres 2012 – u.a. den deutschen Hoschulmeister in Karate,  Dzigal Haris, der jetzt zur EM fahren wird. Im Rahmen dieser nun seit über zehn Jahren stattfindenden Veranstaltung blickt der Allgemeine Hochschulsport auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück. Eine besondere Herausforderung stellte die Organisation und Durchführung von zwei Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) in der Leichtathletik und im Ultimate Frisbee dar.

Mit über 530 Studierenden von 83 Hochschulen zur DHM Leichtathletik verzeichnet diese Veranstaltung im Kasseler Auestadion einen absoluten Melderekord. Zudem erreichten auf insgesamt fünf Hochschulmeisterschaften Sportler der Uni Kassel Podestplätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: Phoenix Cup lockte viele Hobbyspieler nach Baunatal

Baunatal. Zum fünften mal wurde am Samstag der Inlinehockey (Hobbyspieler) Phoenix Cup im Baunataler Sportkomplex ausgetragen. Zwölf Teams aus ganz Deutschland spielten …
Bildergalerie: Phoenix Cup lockte viele Hobbyspieler nach Baunatal

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.