Stippich schrammt am Stipendium vorbei

+

Bebra. Waldhesse Justin Stippich belegte Platz 4.

Bebra. Für Justin Stippich endete nun auch das 5. Intersport-Kicker-Fußballcamp der FSG Bebra, das Ende Juni in Bebra auf der Biberkampfbahn stattfand. Damals hieß es: "Wir suchen den Fußballer des Jahres". 6.000 Kinder nahmen insgesamt teil. 70 Kinder davon traten in Bebra an.  Nach drei spannenden Tagen hieß der Sieger: Justin Stippich.

Als Campsieger ging es zwei Tage zum Deutschen-Fussball-Internat nach Bad Aibling. Dort sammelten sich weitere 50 Fußballtalente aus Deutschland, die alle das große Finale, Ende Oktober, in Bad Aibling erreichen wollten.

20 Talentierte Kicker standen dann im Finale. Hier ging es nicht nur um den Titel Fußballer des Jahres. Dem Sieger winkte ein Stipendium im Wert von 20.000 Euro an der privaten Fußballschule, dem Deutschen-Fußball-Internat.Nach zwei anstrengenden Tagen mit Leistungs-Speedsoccer, Konzentrationstrainings und Einblicken in das Unterrichtsfach Persönlichkeitsbildung rückte die Entscheidung um den Sieger immer näher. Nach einem spannenden Abschlußspiel wurde der diesjährige " Fußballer des Jahres gekürt".

Für den Titelgewinn und das damit verbundene Stipendium hatte es für Justin nicht gereicht. Ein großer Gewinn für Justin war, all dieses so in dem Umfang erleben zu dürfen.

Alles das wäre ohne die Unterstützung seiner Eltern, der FSG Bebra und seinem Trainer beim KSV Baunatal nicht möglich gewesen. Dafür bedankt sich der junge Fußballer, der inzwischen beim KSV Baunatal in der C-Junioren Gruppenliga Fußball spielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ex-Fußballer Dieter Müller berichtet von seinen "zwei Leben" auf Gut Wissmannshof

Trotz Kaiserwetter ist nicht immer Sonnenschein: Das bekamen die Gäste am Vorabend eines Golfturniers auf Gut Wissmannshof durch die Lebensgeschichte von Ex-Fußballer …
Ex-Fußballer Dieter Müller berichtet von seinen "zwei Leben" auf Gut Wissmannshof

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.