Teilnehmer-Rekord bei Rotkäppchen-Spendenlauf in Treysa

Motivation genug: Insgesamt 171 Teilnehmer schwitzten beim Rotkäppchen-Spendenlauf in Treysa für den guten Zweck. Fotos: Seeger, Privat
+
Motivation genug: Insgesamt 171 Teilnehmer schwitzten beim Rotkäppchen-Spendenlauf in Treysa für den guten Zweck. Fotos: Seeger, Privat

Rotkäppchen-Spendenlauf in Schwalmstadt-Treysa: 171 Teilnehmer schwitzen für den guten Zweck

Schwalmstadt-Treysa. Parallel zum Schwalmstädter Frühlingsfest (Nachbericht auf Seite 6), stieg in Treysa der bereits sechste Rotkäppchen-Spendenlauf. Insgesamt 171 Hobby-Athleten schwitzten für den guten Zweck. Zusammengerechnet legten sie eine Strecke von 2.160 Kilometern zurück. Jeder Teilnehmer lief auf einem Rundkurs so viele Kilometer beziehungsweise Runden, wie er konnte. Jeder Läufer hatte sich zuvor einen Sponsor gesucht, der einen festgelegten Geldbetrag pro gelaufener Runde in die Spendenkasse einzahlte. Der ausdauernste Läufer im Teilnehmerfeld war Jonathan Neufeld. Er lief stolze 37,5 Kilometer. Unter der weiblichen Jugend fiel vor allem Paria Bababeglou auf. Sie joggte ununterbrochen 25 Kilometer.

Als sportlichste Gruppe erwies sich die Ziegenhainer Grundschule (345 Kilometer), gefolgt von der Klasse 7c des Schwalmgymnasiums (257,5 Kilometer) und der Firma Konvekta (242,5 Kilometer). Horst W. Gömpel vom Lions-Club Schwalmstadt zog im Anschluss an die Veranstaltung ein positives Fazit: "Wir hatten mehr Läufer als im Jahr zuvor. Das lag an den vielen Schulen, die teilgenommen haben." Voll des Lobes war auch Schwalmstadts Stadtrat Norbert Schidleja. Der lobte die beiden Veranstalter, den Lions-Club und das Treysaer Aktivhaus, für die reibungsfreie Durchführung des Spendenlaufs. Seit nunmehr sechs Jahren haben Karl Gringel, Horst W. Gömpel, Eckhard Haaß und Constantin Schmitt gehörigen Anteil an der Erfolgsgeschichte des Rotkäppchen-Spendenlaufs.

Lions-Club-Präsident Bernd Gliemann ließ es sich anschließend nicht nehmen, sich bei den vielen teilnehmenden Schülern zu bedanken. "Die Sponsorengelder stehen in voller Höhe den Schulen, Kitas und Jugendgruppen  unserer Region zur Verfügung", stellte Gliemann klar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel
Lokalsport

Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel

Nils Ichter ist der erste Sport-Inklusionslotse in Kassel und einer von fünf in Hessen. Wir haben mit Nils Ichter über seine Aufgaben und Ziele als Sport-Inklusionslotse …
Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel
Die Maschine läuft schon heiß: Kasseler Koray Cengiz vor Kampf in Hamburg
Lokalsport

Die Maschine läuft schon heiß: Kasseler Koray Cengiz vor Kampf in Hamburg

Zuletzt lief es für „The Machine“ nicht wie gewünscht. Nach drei Niederlagen in Folge soll sich das für Koray Cengiz jetzt ändern. Am 2. Februar, kämpft der Kasseler in …
Die Maschine läuft schon heiß: Kasseler Koray Cengiz vor Kampf in Hamburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.