Topspiel am Freitag in der Eishalle: 89ers wollen oben bleiben

Am Freitag kommt es zum Hessenliga Spitzenspiel in der Kasseler Eissporthalle. Die EJ Kassel 89ers empfangen die Eintracht aus Frankfurt.

Eishockey. Es ist wieder Derby-Zeit in der Kasseler Eissporthalle. Die EJ Kassel 89ers, um Trainer Matthias Kolodziejczak, treffen in der Eishockey Hessenliga am Freitag, 19.45 Uhr (freier Eintritt) auf Eintracht Frankfurt. „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe. Frankfurt ist eine sehr unangenehm zu spielende Mannschaft. Aber wir sind Tabellenführer und werden alles geben, damit das auch so bleibt“, sagt Coach Matthias „Kolo“ Kolodziejczak.

Die 89ers führen mit zehn Punkten aus vier Spielen die Tabelle. „Wir freuen uns alle auf das Spiel zur Eishockey Prime Time. Aber es müssen alle zu hundert Prozent bereit sein, da Frankfurt eine sehr gute Mannschaft hat“, sagt Stürmer Sascha Schardt vor dem Spiel. Eintracht Frankfurt hat mit Regionalligist Löwen Frankfurt II eine Kooperation und daher könnten einige Spieler von den Löwen am Freitag das Eintracht Trikot überstreifen. Rubrikbild: Privat/EJK

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: Eishockey Jugend präsentierte sich zur Nikolaus-Party

Die Eishockey Jugend Kassel e.V. präsentierte am Samstag in der Eissporthalle ihre erste Nikolaus-Party. 
Bildergalerie: Eishockey Jugend präsentierte sich zur Nikolaus-Party

Tennis: Wilhelmshöhe Open bleiben das höchstdotierte ITF-Turnier

Die Wilhelmshöhe Open bleiben das höchstdotierte ITF-Herrenturnier in Deutschland und werden nicht auf die Challenger Ebene angehoben.
Tennis: Wilhelmshöhe Open bleiben das höchstdotierte ITF-Turnier

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.