Über 14 Millionen Euro an Nachzahlungen erstritten

Fulda. Rund 14 Millionen Euro an Nachzahlungen hat der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen im Jahr 2010 für seine Mitglieder erstritten. Die Juristin

Fulda. Rund 14 Millionen Euro an Nachzahlungen hat der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen im Jahr 2010 für seine Mitglieder erstritten. Die Juristinnen und Juristen des VdK wurden dafür in über 15.500 Fällen aktiv, die meisten davon Klagen und Widersprüche vor den Sozialgerichten.

Die dabei verhandelten Fälle spiegeln die ganze Bandbreite sozialrechtlicher Auseinandersetzungen wider: von der Anerkennung einer Behinderung über die Gewährung einer Erwerbsminderungsrente bis zur Bewilligung häuslicher Krankenpflege, vom Antrag auf eine Unfallrente über die Wiedereingliederung ins Arbeitsleben bis zum Widerspruch bei Leistungen nach Hartz IV. Kurzum, es findet sich alles darunter, was zwischen Bürgerinnen und Bürgern auf der einen und Behörden, Verwaltungen und Gerichten auf der anderen Seite bei der Gewährung staatlicher Sozialleistungen zum Streitfall werden kann.

Die allermeisten VdK-Mitglieder in Hessen Thüringen sind jedoch weit davon entfernt, anwaltliche Vertretung in Anspruch nehmen zu müssen. Viele drängende Fragen, die im Zusammenhang mit Alter, Krankheit oder Behinderung auftreten können, werden im VdK in Beratungsgesprächen geklärt – und nicht vor Gericht. Dafür stehen die vielen ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater in den mehr als 1200 Orts- und Kreisverbänden des VdK Hessen-Thüringen bereit. Sie zeigen Lösungswege auf, vermitteln Hilfe, übernehmen den Schriftverkehr oder begleiten das Mitglied bei Behördengängen. Erst wenn zur Durchsetzung der Rechte Widerspruch erhoben oder Klage eingereicht werden muss, treten die VdK-Verbandsjuristinnen und -juristen auf den Plan. Sie vertreten die Kläger, wenn es sein muss, durch alle Instanzen. Und das mit großem Erfolg, wie die aktuellen Zahlen zeigen. "Wir werden auch weiterhin alles dafür tun, dass die Menschen die ihnen zustehenden staatlichen Leistungen bekommen", sagte der VdK-Landesvorsitzende von Hessen und Thüringen, Udo Schlitt.

1946 als Selbsthilfeorganisation der Kriegsopfer gegründet, hat sich der VdK im Laufe der Jahrzehnte zum modernen Sozialverband gewandelt. Mit 1,5 Millionen Mitgliedern ist der VdK der größte Sozialverband in Deutschland. Zum Jahresende 2010 hatte der VdK-Landesverband Hessen-Thüringen rund 217.500 Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ab Frühjahr: Moderner Trimm-Dich-Pfad in Kassel

Calisthenics-Parcours wird im Frühjahr 2016 in der Nähe des ehemaligen Kinderkrankenhauses Park Schönfeld gebaut.
Ab Frühjahr: Moderner Trimm-Dich-Pfad in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.