Überragender Auftritt von Moataz Abdullah

Korbach/Reutlingen. Am vergangenen Wochenende fand in Reutlingen der 31. Creti Cup statt. Dies ist eines der ältesten Turniere in Europa und zählt f

Korbach/Reutlingen. Am vergangenen Wochenende fand in Reutlingen der 31. Creti Cup statt. Dies ist eines der ältesten Turniere in Europa und zählt für die Ranglisten in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. Aufgrund der bekannt starken Konkurrenz waren etwa 600 Teilnehmer aus ganz Europa und Israel angereist. Darunter sechs Taekwondo Kämpfer des TSV Korbach.

Eine herausragende Leistung zeigte der amtierende Hessenmeister Moataz Abdullah aus Korbach in der A-Jugend (15 bis 17 Jahre) bis 51 kg. Zunächst ließ er im Achtelfinale dem Schweizer Dominik Maag keine Chance. Der ungleiche Kampf wurde beim Stand 13:1 am Anfang der dritten Runde abgebrochen. Auch der Tscheche Michal Vondrak hatte dem Korbacher nichts entgegenzusetzen. Nach einer Serie harter Körpertreffer warf der gegnerische Coach beim Stand von 8:2 das Handtuch.

Im Halbfinale traf Moataz auf den starken Italiener Lorenzo Ghimardi, der seine Vorkämpfe deutlich gewonnen hatte. Nach guter kämpferischer und taktischer Leistung war am Ende ein 6:1 zu verzeichnen. Im Finale wartete dann mit Osama Sagr vom TKD Özer der härteste Brocken. Der zwei Jahre ältere Nürnberger belegte im Jahr 2011 bei den europäischen A-Klasse-Turnieren British Open und Croatia Open Platz zwei, bei den German Open, den Spanish Open und den Swedish Open jeweils Platz drei.

Sein Verein ist der wohl zur Zeit erfolgreichste in Deutschland, mit Nationalkaderathleten in allen Altersklassen. Doch Moataz ließ sich davon nicht beeindrucken und zeigte sich von Anfang an kämpferisch. Beim Stand von 2:2 in der zweiten Rund gelang dem Korbacher ein sehenswerter Kopftreffer (3 Punkte). Dies bedeutete die 5:2 Führung. Der Nürnberger musste angezählt werden und zeigte sich danach sichtlich beeindruckt. Zwar konnte er den Rückstand in der dritten Runde noch einmal ausgleichen, doch Moataz entschied den Kampf kurz vor Schluss mit 6:5 für sich. "Moataz wird erst im Februar 15, musste aber aufgrund der Jahrgangsregelung schon jetzt bei den A-Jugendlichen antreten. Besser hätte der Auftakt in der neuen Altersklasse kaum sein können," freute sich Trainer Gerd Lange.

Sein älterer Bruder Ahmed Abdullah trat in der A-Jugend bis 59 kg an. Der hessische Ranglistenerste traf hier auf den österreichischen Meister und Jugendnationalkämpfer Selim Öztürk vom KSC Atalar aus Innsbruck. Der Kampf verlief optisch ausgeglichenen, allerdings traf der Korbacher die elektronische Weste nicht optimal und auch ein Kopftreffer wollte ihm gegen den reaktionsstarken Gegner nicht gelingen. Nach drei Runden musste er sich gegen den späteren Zweiten mit 1:9 geschlagen geben.

Stefan Mayer komplettierte die Korbacher A-Jugend. Der amtierende Hessenmeister traf in der Gewichtsklasse bis 55 kg auf den starken Italiener Davide Percoraro, der seinen Vorkampf vorzeitig gewonnen hatte. Auch Stefan zeigte sich unbeeindruckt und ging mit einem Körpertreffer 1:0 in Führung. Mit einem harten Kopftreffer konnte er diese sogar zu einem 4:0 ausbauen. Dann unterliefen ihm allerdings taktische Fehler. Trotz komfortabler Führung blieb er zu offensiv und gab so dem Italiener die Gelegenheit zu punkten. So stand es kurz vor Schluss 7:10. Beim Versuch, den Rückstand aufzuholen, wurde er noch zweimal ausgekontert und verlor am Ende mit 7:15.

"Trotzdessen war das gegen einen starken Gegner eine gute kämpferische Leistung und keine schlechte Generalprobe für die deutschen A-Jugendmeisterschaft, die am nächsten Wochenende in Bielefeld stattfindet", resümierte der Korbacher Trainer

Bei den B-Jugendlichen (12-14 Jahre) hatte der der hessische Ranglistenerste Jochan Mayer am meisten Pech. Im Viertelfinale der Klasse bis 49 kg lag er 10 Sekunden vor Schluss gegen den späteren Finalisten Mark Steinwanger aus Wiesloch mit 6:5 in Führung. Dann kassierte er einen zweifelhaften Kopftreffer und verlor unglücklich mit 6:8.

Der amtierend deutsche Vizemeister und Hessenmeister Korab Kabashi traf in der B-Jugend bis 41 kg auf den Italiener Danilo Greco. Der Korbacher blieb an diesem Tag "unter seinen Möglichkeiten" wie der TSV mitteilt und verlor mit 6:9.

Der zweifache C-Jugend-Hessenmeister Robert Weimer trat erstmalig in der B-Jugend an. Er traf im Achtelfinale der Gewichtsklasse bis 33 kg auf Phillip Maier aus dem Bayernkader. Robert gestaltete den Kampf gegen den späteren Finalisten sehr defensiv, da ihm zum Gewichtslimit drei Kilo fehlten. Bis kurz vor Schluss stand es 2:2. Dann gelang dem Bayern mit einem Kopftreffer der 5:2 Sieg. "Wir sind insgesamt zufrieden. Mit etwas mehr Glück wären weitere Platzierungen drin gewesen", so die Coaches Roman Kabulaev und Gerd Lange am Ende. Sehr bedauerlich für die Taekwondo-Abteilung des TSV Korbach ist es, das die Brüder Abdullah trotz mehrfacher Bemühungen immer noch keinen deutschen Pass bekommen haben und deshalb nicht bei den deutschen A-Jugendmeisterschaften in Bielefeld starten können.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Auf ein Neues
Lokalsport

Auf ein Neues

Willingen. Gemeinsam mit dem Ski-Club wünschen die Biathletin Carolin Hennecke und die Skispringer Stephan Leyhe und Anna Häfele  zusammen mit Scho
Auf ein Neues
Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein
Lokalsport

Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein

VON VIKTORIA GOLDBACHFulda. Die Entscheidung ist gefallen: Der achtjährige Fußballer Jamal Musiala ist vom TSV Lehnerz in die Nachwuchsabteilung des
Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein
Jeep-Camp über Pfingsten im Knüllwald
Lokalsport

Jeep-Camp über Pfingsten im Knüllwald

Fun und Geländesport im Outdoor-Park "Böser Wolf". Lokalo-Leser können exklusive VIP-Tickets gewinnen.
Jeep-Camp über Pfingsten im Knüllwald
Leichtatletik-DM Live im TV
Lokalsport

Leichtatletik-DM Live im TV

Leichtatletik. Die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften, die am 23. und 24. Juli  in Kassel stattfinden, werden auch in diesem Jahr live im Ferns
Leichtatletik-DM Live im TV

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.