VERC Highlander siegen souverän

Wiesbaden/Fulda. Die VERC Highlander haben die erste Hrde zum Pokalgewinn genommen. Zum Auftaktspiel in der Pokalrunde Hessen, reisten die

Wiesbaden/Fulda. Die VERC Highlander haben die erste Hrde zum Pokalgewinn genommen. Zum Auftaktspiel in der Pokalrunde Hessen, reisten die Highlander am Sonntag zu den Wiesbaden Icetigers und siegten souvern mit 13:5 (1:1; 1:9;3:3).Nach dem Ausfall von Spielertrainer Falk Ozellis bernahm der derzeit verletzte Spieler Naumann das Kommando an der Bande. Doch nicht nur Ozellis, sondern insgesamt sieben Leistungstrger mussten Verletzungs- oder Krankheitsbedingt, kurzfristig absagen.Somit standen fr das schwere Auswrtsspiel lediglich neun Spieler zur Verfgung.Doch diese neun Spieler zeigten eine sehr disziplinierte und anspruchsvolle Leistung.

Zu Beginn des Spiels mussten beide Mannschaften erst auf Betriebstemperatur kommen, bei kalten -7 Grad auf der offenen Eisflche nicht so einfach. Zwar nahmen die Highlander gleich das Zepter in die Hand und erspielten sich gute Torchancen, doch auch Wiesbaden kam durch Flchtigkeitsfehler der Highlander immer wieder gefhrlich vor das Tor von Benny Faust. Nach dem die Lauterbacher die anfngliche Nervositt abgelegt hatten, kam auch mehr Spielfluss in Reihen der Highlander zu Stande. Nach gespielten zwlf Minuten war es Strmer Sven Mecke, der nach Zuspiel von Hannes Kalb und Johannes Goldbach, das Wiesbadener Bollwerk zum ersten Mal knackte. Doch Wiesbaden gab sich so schnell nicht geschlagen und kam durch Dorn in der 18. Minute zum Ausgleich.

Mit Beginn des zweiten Drittels, zeigten die Highlander warum sie zu Recht als Favorit fr den Pokalgewinn gehandelt werden. Nur 48 Sekunden nach Wiederbeginn, brachte Hannes Kalb die Lauterbacher erneut in Fhrung. Die Highlander hatten jetzt richtig Fahrt aufgenommen und das Team um Paul Schmelzer schnrte Wiesbaden oft Minutenlang im deren eigenem Drittel ein. Zwei Minuten nach dem Fhrungstreffer, war es erneut Mecke der fr die Highlander traf. Die Lauterbacher machten jetzt mchtig Dampf und der sehr stark spielende Ersatzkapitn Mecke, schoss mit seinem dritten Treffer am Abend, die Highlander endgltig auf die Siegerstrae. Die Vogelsberger Kufencracks spielten sich in einen Rausch und schraubten durch Treffer von Goldbach (2), Schmelzer und Kalb, das Ergebnis innerhalb von sechs Minuten auf 8:1. Nach der Lauterbacher Torlawine, durfte auch die Heimmannschaft mal wieder jubeln. Doch der Torhunger der Highlander war noch nicht gestillt, Hannes Kalb nach Zuspiel von Schmelzer in der 38. Minute, sowie zuvor Vorlagengeber Paul Schmelzer nur 50 Sekunden spter, erzielten die Treffer neun und zehn fr ihre Farben.

Mit dieser deutlichen Fhrung im Rcken und den sicheren Punkten, lieen es die Highlander im letzten Drittel locker angehen. Den ersten Treffer des letzten Abschnittes erzielte erneut Paul Schmelzer im Alleingang. Durch den Schongang der Lauterbacher, waren nun die Wiesbadener an der Reihe. Innerhalb von zwlf Sekunden, konnten die Icetigers Goalie Benny Faust zweimal berwinden. Diese Treffer waren dann aber auch die letzten fr die Gastgeber an diesem Abend. Lauterbach zog das Tempo nach den beiden Gegentoren wieder etwas an und Kreuz markierte nach Vorlage von Goldbach den zwlften Highlander Treffer.Den letzten Treffer in diesem Spiel erzielte Lauterbachs Torjger Hannes Kalb. Mit vier Toren und sechs Vorlagen, erledigte er die Icetigers fast im Alleingang. Doch nicht nur Kalb, sondern das komplette Team zeigte an diesem Abend eine super Vorstellung, alle Spieler haben ihren Anteil zum Sieg beigetragen. Absolut diszipliniert und ber 60 Minuten hochkonzentriert spielend, hat sich die Mannschaft den Sieg absolut verdient, so Aushilfstrainer Sven Naumann nach dem Spiel. Auch Vorsitzender Bertram Hhl war nach Spielende sehr zufrieden und stolz auf die gezeigte Leistung der Highlander.

Die Statistiken den Spiels:

Faust - Hornivius, Klinge, Wolf, Themm Schmelzer, Mecke, Kreuz, Kalb, Goldbach

1:0 (12.) Mecke (Kalb, Goldbach); 1:1 (17.); 1:2 (21.) Kalb; 1:3 (23.) Mecke (Schmelzer); 1:4 (31.) Mecke (Kalb, Themm); 1:5 (32..) Goldbach (Klinge, Kreuz); 1:6 (33.) Schmelzer (Kalb, Wolf); 1:7 (35.) Kalb (Mecke); 1:8 (36.) Goldbach; 2:8 (37.); 2:9 (38.) Kalb (Schmelzer); 2:10 (39.) Schmelzer (Kalb, Hornivius) 2:11 (48.) Schmelzer (Kalb); 3:11 (49.); 4:11 (50.); 4:12 (52.) Kreuz (Goldbach, Kalb); 5:12 (58.); 5:13 (59.) Kalb (Schmelzer, Mecke)

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

KTCW: Wilhelmshöher Tennisclub mit neuem Vorstand

Ausrichter der Wilhelmshöhe Open haben eine neue Führungsriege
KTCW: Wilhelmshöher Tennisclub mit neuem Vorstand

Käfig-König kommt aus Kassel: Yasar Atasoy wird MMA-Champ

MMA-Kämpfer Yasar Atasoy ist neuer Deutscher Meister und reist nun zur EM.
Käfig-König kommt aus Kassel: Yasar Atasoy wird MMA-Champ

Hier rastet Bennet Wiegert aus

Handball.  Als Gastgeber gab sich MT-Trainer Michael Roth nach dem 29:29 gegen den SC Magdeburg diplomatisch: "So schlimm ist das gar nicht, w
Hier rastet Bennet Wiegert aus

Neuer Bowlingverein in Kassel

Bowling. Am vergangenen Mittwoch trafen sich im City Bowling Kassel 17 Bowlinginteressierte um den neuen Verein die City Bowler Kassel zu grnden
Neuer Bowlingverein in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.