SC Verl - KSV Baunatal 4:0 (1:0)

1:0 Arifi (34.), 2:0 Schröder (55.), 3:0 Arifi (58.), 4:0 Fuhsy (77.)Der KSV Baunatal verliert in Gütersloh-Friedrichsdorf gegen den SC Verl mit 4:0

1:0 Arifi (34.), 2:0 Schröder (55.), 3:0 Arifi (58.), 4:0 Fuhsy (77.)

Der KSV Baunatal verliert in Gütersloh-Friedrichsdorf gegen den SC Verl mit 4:0. Trotzdem war Trainer Tobias Nebe nach dem Spiel relativ zufrieden, sah er doch über weite Strecken eine gut mitspielenden KSV Baunatal, dem am Ende dann aber die Kraft fehlte. Für den SC Verl, der Tabellenelfter der Regionalliga West ist, war es der Abschluss seiner Vorbereitung, während die VW-Städter sich noch in der Aufbauphase befinden.

In der ersten Halbzeit ließen beide Mannschaften nur wenig vor ihrem Tor zu. In der 10. Minute war es der Verler Jeton Arifi, der versuchte Torwart Tobias Klöppner, der heute den verletzten Andre Schreiber vertrat,  mit einem Heber zu überlisten, der Ball strich jedoch am Tor vorbei. Auf Seiten des KSV hatte Thorben Grill in der 22. Minute seine Chance, seinen Schuss parierte aber Verls Schlussmann Milos Mandic. Wieder Arifi war es, der es in der 34. Minute dann besser machte und einen Freistoß im Baunataler Tor versenkte. Danach hatte der SC Verl eine leichte Feldüberlegenheit und kam in der 37. Minute noch zu einer Chance durch Matthias Haeder, dieser scheiterte aber an Tobias Klöppner.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete, Verl wurde stärker und kam in der 55. Minute zum 2:0, Jannik Schröder war der Torschütze. Das 3:0 für den SC Verl erzielte wieder Arifi (58.), der heute nur schwer zu stoppen war durch die ansonsten über weite Strecken bereits recht gut stehende Baunataler Abwehr. Antonio Bravo Sanchez hatte dann in der 61. Minute den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Frei vor dem eingewechselten Torwart Arne Kampe, gelang es ihm nicht, den Ball an diesem vorbeizubringen. Kampe parierte und die nachfolgende Ecke brachte nichts ein. Das 4:0 für den SC Verl in der 77. Minute durch Martin Fuhsy war auch gleichzeitig der Schlusspunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.