MT verlängert mit Allendorf!

Handball. Die MT Melsungen hat eine weitere Personalentscheidung getroffen. Der nordhessische Handball-Bundesligist verlängerte den derzeit bis 2014

Handball. Die MT Melsungen hat eine weitere Personalentscheidung getroffen. Der nordhessische Handball-Bundesligist verlängerte den derzeit bis 2014 laufenden Vertrag mit Linksaußen Michael Allendorf vorzeitig um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2015.

"Michael ist hier in Nordhessen angekommen und bei der MT bereits zu einer der Integrationsfiguren geworden. Er hat Kontinuität bewiesen, ist mit einem hohen Potential ausgestattet und verkörpert das, was sich Trainer von einem Spieler wünschen”, nennt Michael Roth Gründe für die Vertragsverlängerung. Der Chefcoach ist mit der sportlichen Entwicklung des Linksaußen zufrieden, weiß um dessen Vorzüge in Angriff und Abwehr gleichermaßen, ist aber auch sicher, dass Michael Allendorf sein Potential noch weiter entfalten wird.

Der 26-jährige selbst, freut sich über die vorzeitige Vertragsverlängerung ebenso. "Ich identifiziere mich sehr mit dem, was die MT in letzter Zeit an personellen Entscheidungen und Weichenstellungen für die nahe Zukunft getroffen hat. Dass wir sportlich hier auf einem guten Weg sind, ist bereits in dieser Saison bislang erkennbar. Ich denke, diese positive Entwicklung wird sich weiter fortsetzen”.

Der gebürtige Heppenheimer kam über die Stationen Wallau-Massenheim und HSG Wetzlar im Sommer 2010 zur MT Melsungen. Bei aller Hingabe für den Handball denkt Michael Allendorf aber auch jetzt schon an die Zeit nach seiner aktiven Laufbahn als Profisportler. Er betreibt derzeit ein Fernstudium im Bereich Sportmanagement, was er Ende 2015 abzuschließen hofft. Bei der MT bildet der im Blickfeld des Bundestrainers stehende Rechtshänder (4 Länderspiele) ein Gespann mit Christian Zufelde, der nach der WM-Pause und erfolgreicher Reha wieder auf dem Spielfeld zurück erwartet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.