Es vettelt in Velmeden

Akrobatisch geht es um die Kurve. Foto: Privat
+
Akrobatisch geht es um die Kurve. Foto: Privat

Velmeden. Manuel Nuhn (9) startet mit dem Rennquad voll durch. Er ist Deutscher Meister im Superquad.

Velmeden. Nein, stillsitzen ist nicht die Sache von Manuel Nuhn. Der Neunjährige aus Velmeden hat es lieber, wenn es vorwärts geht. Am besten auf Rädern.

 Frischgebackener Deutscher Meister

In der Motorsportszene hat sich der aufgeweckte Junge als frisch gebackener Deutscher Junioren-Superquad-Meister und jüngster Fahrer in der Klasse der Acht- bis Elfjährigen schon einen Namen gemacht. Dabei ist er erst seit einem Jahr dabei.

Sein außergewöhnliches Talent entdeckte Vater Markus Nuhn eher durch Zufall. "Ich habe als Kfz-Mechaniker eine neue Stelle bei Jupps Garage in Baunatal angefangen", berichtet er. Eine Werkstatt, die sich auf Quads spezialisiert hat. "Da stand gerade ein Quad zum Verkauf", so der Vater weiter, "also hab ich es mitgenommen und den Sohnemann draufgesetzt." Schon nach wenigen Runden auf einem Parkplatz steht fest: Der Junge ist furchtlos und hat das Benzin im Blut. Also meldet ihn der Vater bei der Rennserie "Super Quad Masters Germany" an und besorgt ein stärkeres Renn-Quad. Mit dem eilte er von Sieg zu Sieg. Ohne jedoch zu wissen, dass er gerade auf dem Weg ist sich seinen ersten Meistertitel zu sichern. "Das haben wir ihm sicherheitshalber erst nach dem letzten Rennen auf dem Siegerpodest gesagt", so Markus Nuhn lachend.

Überhaupt muss der Chefmechaniker mit Erziehungsberechtigung seinen Sohn immer wieder ein bisschen bremsen. "Die Schule geht vor", sagt er. Und auch gibt es keine Siegprämien. "Sonst fahren sich die Kids noch die Köpfe ein", fürchtet er. Der Rennsport ist so schon gefährlich genug. Unfälle gibt es immer wieder.

Mit bis zu 100 Sachen über die Piste

Mit bis zu 100 Stundenkilometern jagen die Rennquads über die Strecke. Jede Kurve erfordert vom Fahrer ein kleines artistisches Kunsstück, um sich möglichst weit in die Kurve zu legen. Stolz zeigt der Neunjährige seine Pokale. Und sein größter Wunsch ist: "Wieder Meister werden."

Ob das klappt wird sich zeigen. Für die nächste Saison sucht das "MaNu-Racing-Team" noch Sponsoren. Weitere Informationen unter Telefon 0174 / 3579047.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.