HSG mit Vier-Punkte-Spiel

Obernburg in Gensungen Handball. Nach zwei herben Dmpfern in den letzten beiden Pflichtspielen (26:29 gegen den EHV Aue und 32:24 bei der SG Bie

Obernburg in Gensungen

Handball. Nach zwei herben Dmpfern in den letzten beiden Pflichtspielen (26:29 gegen den EHV Aue und 32:24 bei der SG Bietigheim/Metterzimmern) steht der abstiegsbedrohte Handballzweitligist HSG Gensungen/Felsberg am Wochenende vor einem weiteren Vier-Punkte-Spiel. Am Samstag kommt die TuSpo Obernburg (19.30 Uhr, Kreissporthalle Gensungen).

Fr die Mainfranken unter dem neuen Trainer Thorsten Schmid verlief die Spielzeit 2006/2007 zunchst hnlich holprig wie bei der HSG. Gerade in der Hinrunde nistete man sich im Tabellenkeller ein und verbuchte lediglich einige Achtungserfolge. Recht glcklich schlug man im November auch die HSG Gensungen/Felsberg mit 31:30. Doch gerade in den vergangenen Wochen startete die TuSpo Obernburg mit teilweise berraschenden Erfolgen in Serie durch (31:27 bei der TSG Friesenheim, 30:27 bei der TSG Mnster und 33:25 gegen den TV Bittenfeld). Mit dem 12. Tabellenplatz hat man sich jetzt auch in der Tabelle wieder etwas Luft verschafft.

Herausragend agiert nun schon in der zweiten Saison der slowakische Nationalkeeper Milos Hacko. Mit konstanten Glanzleistungen im Tor hatte er gerade zuletzt an der Siegesserie der Schmid-Schtzlinge immensen Anteil. Mit famosen Abwehrquoten von ber 50 Prozent trug der Routinier den Lwenanteil der jngsten Erfolge bei der TSG Mnster und gegen den TV Bittenfeld und lie damit seine kleine Schwcheperiode Anfang der Rckrunde vergessen.

Fr das HSG-Interimstrainergespann Marco Gbel und Detlef Kleinmann gilt es weiterhin an Alternativen im Defensivverbund zu arbeiten, um gut vorbereitet auf das flexible Angriffsspiel der Gste zu sein. Aus einem gefestigten Abwehrverband mssen dann auch endlich wieder die Trmpfe im Tempogegenstoverhalten der Nordhessen stechen. In der Offensive sollen Frank Eidam und Stefan Schrder ideenreich das Geschehen lenken, aber auch selbst fr Torgefahr sorgen.

Personell meldet das HSG-Trainerduo derzeit Bestbesetzung, auch der ldierte Youngster Michael Horn (Knieverletzung) steigt diese Woche wieder in den Trainingsbetrieb ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Eine Legende auf Abschiedstour: Retro-Brummel machte am Kassel Airport Station
Lokalsport

Eine Legende auf Abschiedstour: Retro-Brummel machte am Kassel Airport Station

Ende des Jahres wird das Flugzeug außer Dienst gestellt. Zahlreiche Fulgzeugfans nutzen die Chance, die Maschine einmal ganz aus der Nähe zu betrachten.
Eine Legende auf Abschiedstour: Retro-Brummel machte am Kassel Airport Station

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.