Die weltbesten Springer sind in Willingen am Start

Ergebnis vom SamstagPlatz 1: Österreich; 1071,8Platz 2: Deutschland; 1025,1Platz 3: Polen; 1015,7Offizielle Zuschauerzahl: 13.840 mehr...Willingen. D

Ergebnis vom Samstag

Platz 1: Österreich; 1071,8

Platz 2: Deutschland; 1025,1

Platz 3: Polen; 1015,7

Offizielle Zuschauerzahl: 13.840 mehr...

Willingen. Die weltbesten Springer sind seit gestern in Willingen am Start. 62 aus 14 Nationen sind offiziell gemeldet. Finnland strich den formschwachen Janne Ahonen und Harri Olli, der seine Karriere beendet hat. Polen setzt auf Adam Malysz, der nach seinem schweren Sturz in Zakopane wieder sprungbereit ist. Österreichs Adler reisten mit ihrem Teambus an. Die Slowenen verzichten vorerst auf Robert Kranjec und gönnen ihm eine Weltcup-Pause. Bundestrainer Werner Schuster vertraut seinem Weltcup-Sextett und wird nach Willingen und Klingenthal auch sein WM-Team für Oslo benennen.  "Wir möchten die Team-Tour auch mal gewinnen", sagt der Bundestrainer. Für Weltcup-Spitzenreiter Thomas Morgenstern sind die DSV-Adler der Geheimtipp auf die 100.000-Euro-Extraprämie.

Am heutigen Samstag feiert Martin Schmitt seinen 33. Geburtstag. Grund zum Feiern gibt es also auf jeden Fall. Ob mit Bahn, Bus oder Pkw: 30.000 Zuschauer plus X werden nach Abschluss des Vorverkaufs erwartet. Schanzenchef Wolfgang Schlüter strahlte mit seinen Mannen um die Wette. Die beiden Technischen Delegierten des Internationalen Ski-Verbandes FIS hatten zur Präparierung der  Großschanze ein dickes Kompliment gemacht: "Das ist die beste Spur im gesamten Weltcup." Danach schickten die beiden FIS-Leute sowie Rennleiter Volkmar Hirsch sechs Vorspringer als Testpiloten über die Anlage. Wie gut diese in Schuss ist, beweise die Bestweite von 148 Metern, die der Slowene Miran Zupancic erzielte, teilt der Skiclub mit.

Mit einer großen Geburtstagstorte und einer von allen seinen Mitarbeitern unterschriebenen Glückwunschkarte gratulierte Direktor Volker Slovek im Hotel Hochsauerland dem Geburtstagskind Martin Schmitt schon beim Frühstück zum 33. Geburtstag. Vor laufenden Kameras sang seine im Willinger Gospel-Chor aktive Stellvertreterin Marjolijn Lammers das obligatorische Ständchen und ließen ihn auch seine Mannschaftskollegen und der Trainerstab hoch leben. Schon zu seinem 21. Geburtstag hatte es eine große Party im Weltcuport  an der Mühlenkopfschanze gegeben. "Ich hoffe, dass ich mir und meinem Team  heute mit guten Sprüngen noch ein Geschenk machen kann", bedankte sich der Schwarzwald-Adler artig  für die Gratulationskur. Ein strahlend blauer Himmel hatte die Skispringer aus aller Welt am frühen Morgen beim Blick aus dem Fenster begrüßt. "Ich dachte, ich wäre in Lillehammer" staunte Michael Uhrmann über die Aussicht auf den Waldecker Weltcup-Ort, die auf einen großen Wettkampf hoffen lässt und sicherlich auch noch viele kurzentschlossene Besucher anlocken wird.

Bei der "Quali" gestern Abend gewann der Österreicher Gregor Schlierenzauer. Aber auch alle Deutschen Starter sind weiter!

Bei optimalen äußeren Bedingungen verfolgten mehr als 6.000 Zuschauer die stimmungsvolle Eröffnungsfeier zum 11. Willinger Weltcup-Skispringen, meldet die Polizei. mehr...

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sportwochenende auf Sensenstein

Bad Arolsen. Die Sportbildungsstätte Sensenstein bei Kassel war wieder einmal einen Wochenendbesuch wert. Die vom Landessportbund Hessen betriebene S
Sportwochenende auf Sensenstein

Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein

VON VIKTORIA GOLDBACHFulda. Die Entscheidung ist gefallen: Der achtjährige Fußballer Jamal Musiala ist vom TSV Lehnerz in die Nachwuchsabteilung des
Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein

Geheimtipp

Waldeck-Frankenberg.Nach sozusagen einem Jahr Abstinenz treffen sich am 24. Mai erneutLufer, Wanderer und Nordic Walker: Beim Roth
Geheimtipp

Bürgerwelle macht Bluttests und Strahlenmessungen

Lauterbach. Werden sich die Blutwerte der Einwohner von Blitzenrod durch die Strahlung der neuen Mobilfunk-Basisstation im Wohngebiet verndern?
Bürgerwelle macht Bluttests und Strahlenmessungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.