Wilhelmshöhe Open: Luz entscheidet brasilianisches Finale für sich

1 von 7
Sieger der Wilhelmshöhe Open: Orlando Luz.
2 von 7
3 von 7
4 von 7
5 von 7
6 von 7
7 von 7

Orlando Luz (20) aus Brasilien hat die Wilhelmshöhe Open gewonnen. Gegen seinen Landsmann Joao Souza (30) setzte er sich in drei Sätzen durch (6:4, 4:6, 6:3).

Tennis. Orlando Luz heißt der Sieger der Wilhelmshöhe Open 2018. In einem spannenden und hochklassigen Finale setzte er sich nach 2:33 Stunden mit 6:4, 4:6 und 6:3 gegen Joao Souza durch.

Dass es in diesem Duell keinen klaren Sieger geben würde, dass war schon im ersten Satz an der Kasseler Burgfeldstraße zu erahnen. 2:1 stand es da für Luz, immer wieder war er im Vorteil, doch Souza hielt dagegen, schenkte seinem Landsmann aber mal so gar nichts.

Also half das Glück ein wenig nach: Durch einen Netzroller schaffte Orlando Luz das erste Break, hatte das bessere Ende für sich. So wie auch am Ende des Spiels. Den ersten Matchball vergab er noch, der zweite saß dann.  Die Freude über den Sieg sah man dem 20-Jährigen an, so sank er nach seinem Matchball zwar erschöpft, aber mit einem Lächeln auf dem Gesicht auf die Knie.

Zuvor hatte ihm das Wetter in die Karten gespielt, nach dem zweiten Satz fing es auf dem Gelände des KTC Bad Wilhelmshöhe an zu regnen. Joa Souza dürfte das nicht gefallen haben, nachdem er den ersten Satz abgeben musste, hatte er gerade seinen Rhythmus gefunden und das 1:1 nach Sätzen geschafft. Es war übrigens sein 12 Spiel in 8 Tagen - das sah man ihm am Ende an. Allerdings leistete sich auch der spätere Sieger Orlando Luz viele vermeidbare Fehler.

"Ich bin einfach glücklich", sagte Luz nach seinem Sieg, er wolle sich jetzt erstmal ausruhen. Viel Zeit hat er dafür nicht: "Die letzten zwei Wochen stand ich jeden Tag auf dem Platz und morgen geht es weiter, dann fliege ich nach Portugal zum nächsten Turnier." 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sportgeflüster: eSportler zocken bald für den KSV Hessen? Huskies wollen hoch hinaus

Huskies überwinden Hürden – und wechseln eSportler zum KSV Hessen?
Sportgeflüster: eSportler zocken bald für den KSV Hessen? Huskies wollen hoch hinaus

Streckenrekord: Edwin Kosgei gewinnt Kassel Marathon - Kebeya triumphiert erneut

Edwin Kosgei hat den EAM Kassel Marathon gewonnen. Dabei stellte der Sieger mit 2:12:37 Stunden einen neuen Streckenrekord auf. Bei den Frauen gewann ebenfalls die …
Streckenrekord: Edwin Kosgei gewinnt Kassel Marathon - Kebeya triumphiert erneut

Fotostrecke: Eintracht Baunatal teilen sich die Punkte mit Großwallstadt

Handball. Der Handball Drittligist GSV Eintracht Baunatal spielte am Samstagabend 24:24 Unentschieden gegen den TV Großwallstadt.
Fotostrecke: Eintracht Baunatal teilen sich die Punkte mit Großwallstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.