Die Winterlandschaft schützen und genießen

+

Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön appelliert an alle Besucher: Die vorhandenen Wege und Loipen nutzen.

Rhön. Die Hessische Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön und der Naturpark Hessische Rhön bitten alle Besucher und Gäste der Rhön auch in diesem Winter, die vorhandenen Wege und Loipen zu nutzen.

Aktuell bestehen in den Hochlagen der Rhön gute Bedingungen sowohl für Langläufer als auch zum Winterwandern. Insbesondere Wanderer, Skifahrer und Schneeschuhwanderer werden in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, zum Schutz der sensiblen Tierwelt die markierten und präparierten Wege nicht zu verlassen. Speziell zu erwähnen sind die bereits seit mehreren Jahren ausgeschilderten Winterwanderwege in der Rhön.

Sobald wie momentan der Fall eine dichte, geschlossene Schneedecke vorhanden ist, beginnt für viele Wildtiere eine besonders kritische Zeit. Für viele Säugetiere und Vögel ist es oft schwierig, unter diesen erschwerten Bedingungen genügend Nahrung zu finden. Auch bietet die karge weiße Landschaft kaum Deckung vor Feinden. Umso wichtiger ist es, dass die Tiere mit ihren Kräften haushalten und unnötige Fluchtbewegungen vermeiden.

Jede Störung durch Wanderer oder Skiläufer kann da lebensbedrohlich sein. Jede Flucht zehrt an den Energiereserven und lockt eventuell Feinde auf die Spur. Nicht nur Tierfreunde sondern alle Besucher sollten daher auf den präparierten Loipen sowie den offiziellen und markierten Winterwanderwegen bleiben.

Dies gilt auch für Schneeschuhwanderer. Das Querfeldeinwandern abseits von Wegen stellt eine besondere Beunruhigung der Tierwelt dar und ist daher entsprechend zu vermeiden.

Der Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats, Torsten Raab, stellt klar: In Naturschutzgebieten und im Landschaftsschutzgebiet Hohe Rhön ist das Verlassen der Wanderwege untersagt. Und auch außerhalb dieser Schutzgebiete ist es in unserer dicht besiedelten Landschaft ein Gebot der Vernunft und der Rücksichtnahme, auf den Wegen zu bleiben.

Speziell Hundehalter werden gebeten, aus den oben genannten Gründen ihre Hunde an der Leine zu führen, um unnötige Störungen der heimischen Tierwelt zu vermeiden.

Wenn sich alle an diese einfachen Regeln halten, dann steht einem Genuss der herrlichen Rhöner Winterlandschaft und dem Schutz der heimischen Tierwelt nichts mehr im Wege.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hammermäßig - das sind unsere Besten!
Lokalsport

Hammermäßig - das sind unsere Besten!

Ehrengast beim Sportehrentag in BSA war Boxweltmeisterin Christina Hammer
Hammermäßig - das sind unsere Besten!

Arolser Schützen treffsicher

Auf der Schieanlage des Waldeckischen Wurftaubenclubs Arolsen hat die Landesmeisterschaft Hessen der First European Trap-Union st
Arolser Schützen treffsicher
Stark: Bodybuilderin Arzu Dilara will international durchstarten
Lokalsport

Stark: Bodybuilderin Arzu Dilara will international durchstarten

Bodybuilderin Arzu Dilara spielt in der deutschen Fitness-Liga schon ganz vorne mit. Nun will die Kasselerin auch auf internationalen Schauen siegen.
Stark: Bodybuilderin Arzu Dilara will international durchstarten
Kirmesspiel: VfB Schrecksbach empfängt FSG Efze 04
Lokalsport

Kirmesspiel: VfB Schrecksbach empfängt FSG Efze 04

Das Fußballspiel am Kirmessamstag ist für den VfB Schrecksbach keine gewöhnliche Partie. Dieses Mal treffen sie auf die FSG Efze 04.
Kirmesspiel: VfB Schrecksbach empfängt FSG Efze 04

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.