Wintersport Weltcups: Bob-, Skeleton- und Snowbordrennen

Das FIS Snowboard-Weltcup-Finale findet in Winterberg statt. Foto: Winterberg Touristik

Die weltbesten Bob-, Skeletonsportler und Snowboarder machen wieder Station in Winterberg.

Winterberg. Die weltbesten Bob- und Skeletonsportler machen wieder Station in Winterberg. Beim vierten Weltcup der aktuellen Serie rauschen die Stars auf ihren Schlitten vom 13. bis 15. Januar durch den Eiskanal – immer auf der Jagd nach neuen Bestzeiten und Rekorden. Mittendrin und gleichzeitig im Fokus der Öffentlichkeit ist ein Winterberger:

Auf Bob-Cheftrainer René Spies sind alle Augen gerichtet und die Ziele hoch gesteckt, steht doch schon wenige Wochen nach dem Weltcup die Weltmeisterschaft im russischen Sotchi auf dem Plan. Vorher wollen vor allem die deutschen Bob-Teams und die Skeletoni in der EisArena zeigen, was sie drauf haben. Der Weltcup-Tross ist bereits ab dem 9. Januar in Winterberg. Da lohnt es sich für dieFans neben den Rennen auch mal beim Training zuzuschauen, wenn die wuchtigen Schlitten mit bis zu 140 Stundenkilometern durch den Eiskanal rauschen.

Die Bob-Stars von morgen fahren bei den IBSF Junioren-Weltmeisterschaften vom 27. bis 29. Januar durch den Eiskanal.

Das Saisonhighlight der Snowboarder läuft 2017 im Skiliftkarussell. Der Poppenberghang gehört am 18. und 19. März den Racern, diesmal gleich im Doppelpack. Im Einzel und ganz neu in der Teamwertung. Zum FIS Snowboard-Weltcup-Finale werden mehr als 100 der weltbesten Racer in Winterberg erwartet, um ihre Parallel-Slalom-Wettkämpfe auszutragen. Die ARD überträgt die Wettbewerbe live.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nachwuchs auf den Grüns

Golf. Nachwuchsfrderung unter Wettkampfbedingungen und Spitzensport junger Talente unter diesen Vorzeichen stand der Auftakt der 32. Off
Nachwuchs auf den Grüns

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.