„Wir waren platt“

Sieg verschenkt: Wanfried nur unentschiedenVon LARS WINTERHandball. Dem VfL Wanfried reichte im Heimspiel gegen Groenlder eine 27:2

Sieg verschenkt: Wanfried nur unentschieden

Von LARS WINTERHandball. Dem VfL Wanfried reichte im Heimspiel gegen Groenlder eine 27:22-Fhrung acht Minuten vor Schluss nicht zum Sieg. Dank teilweise haarstrubender Fehler kamen die Gste Tor um Tor heran und entfhrten mit dem 28:28-Unentschieden nicht unverdient einen Punkt.

VfL-Trainer Jrgen Handke ging nach dem Spiel mit seiner Mannschaft hart ins Gericht: Einige Spieler haben meine Anweisungen nicht befolgt. Diese Disziplinlosigkeit hat uns den Sieg gekostet. Ohne Spielmacher Stefanie angetreten, der wegen einer beruflichen Weiterbildung in Berlin weilte (Handke: Bei mir hat er sich nicht abgemeldet.), kam der VfL nur mhsam ins Spiel.

Bis zum Halbzeitstand von 17:16 machten sich die Gastgeber das Leben selbst schwer. Auf teilweise schn herausgespielte Tore folgten immer wieder leichtfertige Ballverluste. Grtes Manko an diesem Tag: Die Abwehr. Was die Wanfrieder besonders im ersten Abschnitt in der Defensive boten, hatte mit Abwehrarbeit nicht viel zu tun.

Anders dann im zweiten Durchgang. Gesttzt auf einen guten Thomas Pakiewicz im VfL-Tor und einen treffsicheren Alexander Hobbie bauten sie ihren knappen Vorsprung bis acht Minuten vor Schluss kontinuierlich aus. Was dann bis zum Schlusspfiff passierte, sorgte nicht nur bei Spielern und Trainer fr unglubiges Kopfschtteln. Erklrungen fr den totalen Black-out gab es keine auf Seiten der Wanfrieder Akteure. Thilo Vogt drckte das aus, was wohl alle dachten: So ein Schei!

Fr Handke war zum Schluss die fehlende Kondition ausschlaggebend. Wir waren einfach platt, sagte er. Alles andere als platt prsentierten sich nur Georg Grein, der erneut strkster VfL-Spieler war und Alexander Hobbie, der als Linkshnder auf der ungewohnten Linksauen-Position(!) spielte. Auf sieben Tore brachte es der Blondschopf, vergab aber in der entscheidenden Phase auch zwei Siebenmeter. Wir haben den Sack einfach nicht zu gemacht, so Keeper Pankiewicz. Und das gegen einen Gegner, der laut Handke, das schlechteste Team gewesen sei, das sich in dieser Saison in Wanfried vorgestellt habe.Eigener Fanclub zu lautFr ein Novum sorgte VfL-Coach Handke Mitte der zweiten Halbzeit. Weil der eigene Fanclub zu laut war, schickte er einen Betreuer zu den Treuesten der Treuen, damit diese die Lautstrke ihres Trommelns reduzierten. Meine Spieler konnten keine Spielzge mehr ansagen bzw. verstehen, begrndete Handke diese unbliche Manahme. Die verwunderten Fans zeigten sich allerdings unbeeindruckt von dieser auergewhnlichen Trainer-Anweisung...

Tore VfL: Hobbie 7, C. Wehr 7, H. Wehr 2, Wrschmidt 3, G. Grein 5, Hlzel 2, Meinl 1, Vogt 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Echte Biker auf drei Rädern
Lokalsport

Echte Biker auf drei Rädern

Kassel. Andere Biker schmunzeln über sie, denn auf der Straße sind Piaggio MP3-Fahrer echte Exoten. Das aber mit Leidenschaft.
Echte Biker auf drei Rädern
BSV-Nachwuchs überzeugt
Lokalsport

BSV-Nachwuchs überzeugt

Boxen. Beim Kasseler Boxverein BSV Kassel 93 reifen junge Talente heran: Aliu Armand (Junioren Superschwergewicht) hat die Überraschung perfekt gemac
BSV-Nachwuchs überzeugt
220 Dienstjahre gefeiert - Jubilare beim Jugendhilfeverbund St. Elisabeth
Lokalsport

220 Dienstjahre gefeiert - Jubilare beim Jugendhilfeverbund St. Elisabeth

Fulda-Maberzell. In sehr großer Runde fanden beim Jugendhilfeverbund "St. Elisabeth" kürzlich die Ehrungen für langjährige Mitarbeiter s
220 Dienstjahre gefeiert - Jubilare beim Jugendhilfeverbund St. Elisabeth
Huskies: Schießt die Aliens auf den Mond!
Lokalsport

Huskies: Schießt die Aliens auf den Mond!

Eishockey. Der Blick auf die Tabelle macht deutlich: Die Huskies müssen siegen! Nach der bitteren 4:6-Pleite bei Tabellenprimus Dortmund und dem Fa
Huskies: Schießt die Aliens auf den Mond!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.