Zurück aus dem Schnee

Fuball. Das Warten hat ein Ende. Nach ber vierwchiger Pause wird sich, so die Witterungsverhltnisse es zu lassen, der Regiona

Fuball. Das Warten hat ein Ende. Nach ber vierwchiger Pause wird sich, so die Witterungsverhltnisse es zu lassen, der Regionalliga-Zweite KSV Hessen Kassel erstmals in 2009 in Kassel im Spieleinsatz prsentieren. Zunchst ist fr nchsten Mittwoch ein Vorbereitungsspiel gegen den TSV Wolfsanger und am darauf folgenden Samstag gegen den VfL Kassel vorgesehen.

Nach dem Trainingslager in Oberhof/Thringen mit abschlieendem Blitzturnier auf dem Kunstrasenplatz in Suhl am gestrigen Samstag zeigen sich die Lwen also erstmals im neuen Jahr wieder daheim ihren Fans. Austragungsort fr das erste Vorbereitungsspiel des KSV Hessen im neuen Jahr in Kassel ist der Kunstrasenplatz in der Nordstadt. Anpfiff am Mittwoch, den 21. Januar, gegen den Verbandsligisten TSV Wolfsanger ist um 18.30 Uhr. Am Samstag, den 24. Januar, geht es dann fr den KSV Hessen ab 14 Uhr mit dem VfL Kassel gegen einen weiteren Verbandsligisten. Hier ist der Spielort entweder wiederum der Kunstrasenplatz in der Nordstadt oder alternativ der G-Platz an der Damaschkestrae. Die konkrete Sportsttte wird noch bekannt gegeben. Der Eintrittspreis je Spiel und pro Person betrgt 4 Euro.Nach den beiden Vorbereitungsspielen folgt fr Kapitn Thorsten Schnewolf und Co. das einwchige Trainingslager in Spanien, ehe nach der Rckkehr als nchstes Testspiel die Partie beim Oberligisten FSC Lohfelden ansteht. Anpfiff im Nordhessenstadion: Samstag, den 7. Februar, um 14 Uhr.Letztes Vorbereitungsspiel fr die am 21. Februar fr den KSV Hessen mit dem Gastspiel in Mannheim fort zusetzende Liga-Runde ist dann am Samstag, den 14. Februar, die Partie gegen West-Regionalligist und Traditionsklub Rot-Wei Essen. Anpfiff Auestadion 14 Uhr.

Beim Blitz-Tunier erfolgreich

Auf dem Schnee und Eis bedeckten Kunstrasenplatz in Suhl endete am gestrigen Samstag fr den KSV Hessen Kassel mit einem Blitz-Turnier das Trainingslager in Thringen. In fairen Partien ber jeweils 45 Minuten siegten die Lwen jeweils mit 3:0 gegen den Suhler SV und den VfB Pneck. Zum Einsatz im roten Lwen-Dress kam erstmals Winterneuzugang Sebastian Gundelach, der als rechter Auenverteidiger spielte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.