Zuverlässiger als Frau Holle: Ski-Club setzt wieder auf Schnee aus Neuss

Willingen. Aufgrund der schwierigen Witterungsbedingungen im Upland hat sich der Ski-Club Willingen entschlossen, den für das Weltcup-Skispringen vom

Willingen. Aufgrund der schwierigen Witterungsbedingungen im Upland hat sich der Ski-Club Willingen entschlossen, den für das Weltcup-Skispringen vom 10.-12. Februar 2012 benötigten Schnee wie schon vor Jahren aus einer Skihalle in Neuss zu bestellen.

Bislang ist beim Ski-Club Willingen seit der Premiere 1995 noch kein internationales Weltcup-Skispringen ausgefallen, obwohl die Bedingungen in der Vergangenheit bereits öfters sehr schwierig waren. Auch 2012 soll es mit den großen Weiten am Mühlenkopf klappen. Da aber in den letzten Wochen so gut wie kein Frost herrschte, mussten die Schneekanonen an den Skiliften im Upland zum Ärger der Betreiber und auch an der größten Großschanze der Welt leider eine unfreiwillige Pause einlegen.

Wie "Ski-Club-Wetterfrosch" Jürgen Müller, stets in engem Kontakt mit dem Wetteramt in Offenbach, mitteilte, ist bei wechselhaftem Wetter auch bis zum 11. Januar zum Leidwesen der Skihochburg und des SC Willingen weit und breit keine Besserung der Witterungsbedingungen in Sicht.

"Wir haben bis zum letzten Tag auf ein Einsehen des Wettergottes gewartet, jetzt war die Deadline erreicht, so dass wir handeln mussten", erklärte Ski-Club-Präsident und OK-Chef Jürgen Hensel. Auch die Weltcup-Schneeproduktion in Neuss benötigt eine gewisse Vorlaufzeit zur Planung, da dort der tägliche Skibetrieb in der Skihalle ebenfalls weiter gehen muss. "Wir sind sehr froh über diese Unterstützung, die eine Austragung des Skispringens erst möglich macht, und bedanken uns ausdrücklich bei Skihallen-Geschäftsführer August Pollen", so Hensel weiter.

Vereinbart ist, dass zu gegebener Zeit auch eine Abbestellung von Kontingenten möglich ist, wenn sich im waldeckischen Upland das Wetter doch noch ändert. Der Transport des Schnees erfolgt mit geeigneten Muldenkippern, die auch schon in den Jahren 2007 und 2008 aus dem gleichen Grund im Einsatz waren. "Wir haben mit der Skihalle in Neuss und dem beauftragten Transportunternehmen ganz hervorragende Partner an unserer Seite, die in jedem Fall zuverlässiger liefern werden als Frau Holle", meint Hensel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

KTCW: Wilhelmshöher Tennisclub mit neuem Vorstand

Ausrichter der Wilhelmshöhe Open haben eine neue Führungsriege
KTCW: Wilhelmshöher Tennisclub mit neuem Vorstand

Käfig-König kommt aus Kassel: Yasar Atasoy wird MMA-Champ

MMA-Kämpfer Yasar Atasoy ist neuer Deutscher Meister und reist nun zur EM.
Käfig-König kommt aus Kassel: Yasar Atasoy wird MMA-Champ

Dickhaut wird Co-Trainer bei Zweitligist Fürth

Fußball. Die SpVgg Greuther Fürth hat Mirko Dickhaut für die Position des Co-Trainers verpflichtet. Der 42-jährige Fußballlehrer unterschreibt be
Dickhaut wird Co-Trainer bei Zweitligist Fürth

Hier rastet Bennet Wiegert aus

Handball.  Als Gastgeber gab sich MT-Trainer Michael Roth nach dem 29:29 gegen den SC Magdeburg diplomatisch: "So schlimm ist das gar nicht, w
Hier rastet Bennet Wiegert aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.