Zwölfter Turniersieg von Arlind Kabashi

Bei den internationale Taekwondo-Meisterschaften in Bonn, schlugen sich die heimischen Talente gut.

Korbach/Bonn. Über 600 Wettkämpfer aus dem In- und Ausland nahmen an den Internationalen Geman Club-Championships in der Hardtberghalle Bonn teil. Darunter die Geschwister Kabashi, die für den TSV Korbach am Start waren.

Wie Trainer Gerd Lange berichtet,holte das Korbacher Top-Talent Arlind Kabashi sich in überzeugender Weise seinen 12. Turniersieg in der C-Jugend bis 32 kg. Im Auftaktkampf gegen den Belgier Robin Hamel aus Kelmis siegte er vorzeitig mit 14:0. Auch das Viertelfinale gegen Engin Yerlikaya von Narabi Aachen wurde beim Stand von 14:2 nach der 12-Punkte-Abstand-Regel in der zweiten Runde abgebrochen. Im Halbfinale trat Arlinds Gegner Daniel Heller aus Gelnhausen wegen einer Verletzung nicht an. Gegen ihn hatte Arlind bereits einmal mit K.O. gewonnen. Auch im Finale deklassierte er den sehr unsauber kämpfenden Peter Geit vom TKD-Özdemir. Der TSVler zeigte seine ganze Klasse und gewann trotz Schmerzen wegen einiger Tieftritte des Kontrahenten am Ende der ersten Runde mit 15:3. "Das Arlind mit 11 Jahren bereits so viele Turniere gewonnen hat, ist schon bemerkenswert. Bei allen Turnieren musste er meist vier oder mehr Vollkontaktkämpfe bestreiten. Wirklich erstaunlich ist aber, wie überlegen er die Kämpfe gewinnt", so der Korbacher Trainer Gerd Lange.

Der dreifache Hessenmeister Korab Kabashi trat in der A-Jugend bis 55 kg an. Er besiegte zunächst Antoine Dupont aus Charleroi, der im Kampfanzug des belgischen Jugendnationalteams antrat. Nach einem sehr taktisch geführten Kampf war am Ende ein knappes 4:3 zu verbuchen. Im Halbfinale traf der Korbacher dann auf Osmanhan Gökce vom SC Samurai Berlin. Nach einer ausgeglichenen ersten Runde stand es 0:1 aus der Sicht des Korbachers. Dann bekam Korab einen Kopftreffer und wurde bei seinen Aufholversuchen geschickt ausgekontert. Am Ende verlor er unnötig deutlich mit 2:10. Der Berliner gewann auch das Finale und wurde Turniersieger

Aylin Kabashi bekam es in der B-Jugend bis 47 kg im Auftaktkampf mit der sehr starken Spanierin Paula Sanchez zu tun. Gegen das Mitglied des spanischen Kadetten-Nationalteams hielt Aylin kämpferisch voll dagegen, die entscheidenden Treffer machte aber die Spanierin. Auch sie wurde Turniersiegerin. "Trotz der klaren 0:13 Niederlage muss man Aylin im Kampf gegen die hochklassige Gegenerin eine gute Leistung bescheinigen," so Gerd Lange abschließend. Das nächste Turnier für die Korbacher Kämpfer wird der Hessencup sein, welcher am 21.März in Salmünster stattfindet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Trotz Osteoporose: Laufsüchtiger bekommt nie genug
Lokalsport

Trotz Osteoporose: Laufsüchtiger bekommt nie genug

Eine Krankheit zwingt Bernd Albrecht zur Ruhe. Doch der Dauerläufer aus Treysa denkt erst gar nicht ans Aufgeben.
Trotz Osteoporose: Laufsüchtiger bekommt nie genug
Fuldaer Sergej Braun ist Kickbox-Weltmeister!
Lokalsport

Fuldaer Sergej Braun ist Kickbox-Weltmeister!

Freiburg/Fulda. Am späteren Samstagabend,  6. Oktober, im Waldkirch-Kollnau bei Freiburg trat Sergej Braun im Kampf um den Weltmeistertitel nach K-1
Fuldaer Sergej Braun ist Kickbox-Weltmeister!
Kreisschützenverband Münden ehrte zahlreiche Mitglieder
Lokalsport

Kreisschützenverband Münden ehrte zahlreiche Mitglieder

20 Schützen wurden auf der Delegiertenversammlung des Kreisschützenverbands Münden für ihre langjährige Treue und ihre Verdienste ausgezeichnet.
Kreisschützenverband Münden ehrte zahlreiche Mitglieder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.