Alles oder nichts: MT Melsungen trifft im DHB-Pokal auf die Füchse Berlin mit Silvio Heinevetter 

+
Michael Allendorf im Anflug, im Hintergrund Berlins Johan Koch.

Das letzte Duell gegen die Füchse Berlin ist gerade mal fünf Tage her. Am heutigen Dienstag trifft die MT Melsungen erneut auf die Berliner, diese kommen mit Ex MT-Spieler Michael Müller und Sommerneuzugang Silvio Heinevetter in die Rothenbach-Halle. Anwurf ist um 19 Uhr.

Handball. Liga war gestern, heute ist Pokal. Am Dienstagabend trifft die MT Melsungen im DHB-Pokal-Viertelfinale auf die Füchse Berlin und will sich für das Final Four im April nächsten Jahres in Hamburg qualifizieren. Da war die MT bislang dreimal vertreten 1996, 2013 und 2014.

Vor fünf Tagen hatten die Füchse im Bundesligaduell noch mit 28:22 die Oberhand behalten. Doch diesmal haben die Melsunger Heimvorteil und werden ihre Lehre aus dem letzten Spiel gezogen haben, in das die MT gut startete, dann aber stark nachließ. 

"Melsungen spielt zu Hause, da sind sie Favorit", versucht Füchse-Trainer Velimir Petkovic den Druck von seinem Team zu nehmen. MT-Trainer Heiko Grimm fordert von seinem Team in der Offensive eine Leistungssteigerung: "Das war zuletzt zu viel Durcheinander. Nun ist es aber wieder ein ganz anderes Spiel. Hier wollen wir unser erstes Saisonziel erreichen. Mit entsprechend hoher Motivation, mit Einsatz und natürlich mit unseren Fans im Rücken."

An kommender Saison ein Melsunger: Noch Füchse-Keeper Silvio Heinevetter.

Für zwei Füchse ist das Duell zudem ein Besonderes - aus zweierlei Hinsicht. Michael Müller wird an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren. Silvio Heinevetter dagegen bei seinem neuen Arbeitgeber vorspielen - der Torhüter der Füchse wird kommende Saison für die MT auflaufen. In Berlin hat Domagoj Pavlovic das Spiel nur von der Bank aus verfolgt. Der Spielmacher war grippal geschwächt, ebenso Marino Maric (der allerdings gespielt hat). Auf der anderen Seite reisen die Berliner wohl ebenfalls komplett besetzt an.

Das Pokalspiel ist nicht auf SKY zu sehen, dafür aber als Livestream auf dem MT-YouTube-Kanal.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.