Auch Maric verletzt sich schwer: MT Melsungen verliert 26:30 in Stuttgart

+
Der nächste Verletzte: Marino Maric zog sich gegen Stuttgart einen Bizepssehnenanriss zu.

Spiel verloren und die Verletztenliste ist noch länger geworden. Auch gegen Stuttgart erlebt die MT Melsungen einen ganz bitteren Abend und verliert mit 26:30 (12:14).

Handball. Spiel eins nach der schweren Verletzung von Domagoj Pavlovic und dem deutlichen Aus im DHB-Pokal.  Angesichts von vier verletzten Spielern (Kühn, Müller, Schneider, Pavlovic) war klar, dass das Spiel in Stuttgart eine ganz harte Nuss werden würde. Zumal am Donnerstagabend mit Maric ein weiterer Verletzter hinzukommen sollte. Ohnehin waren die Melsunger nur mit 12 Spielern angereist. Am Ende verlor die MT Melsungen mit 26:30 (12:14).

So war es wieder ein bitterer Abend für die Mannschaft von Trainer Heiko Grimm. Zwar hielt sein Team das Spiel lange offen, kämpfte leidenschaftlich, doch leistete sich zu viele Fehler im Offensivspiel - und dann wird es natürlich brutal schwer. Stuttgart lag, außer in den Anfangsminuten, stets in Führung, verpasste es aber sich entscheiden abzusetzen, die MT allerdings auch, zum Ausgleich zu kommen.  

Die Melsunger spielten mit einer 5:1 Abwehr, was die Stuttgarter zwischenzeitlich vor Probleme stellte. Mit 12:14 aus Sicht der MT ging es in die Pause. Ähnlich ging es in der zweiten Hälfte weiter: Die MT kämpfte, war im Offensivspiel aber nicht effektiv genug - und scheiterte zu oft an einem glänzend aufgelegten Jogi Bitter. "Er hat uns das ganze Spiel über genervt, das ist kein gutes Zeichen. Am Ende hat Stuttgart verdient gewonnen ", so Finn Lemke nach dem Spiel.

Besonders in der letzten Viertelstunde drehte Bitter richtig auf und brachte die Melsunger zur Verzweiflung. Zu diesem Zeitpunkt humpelte Felix Danner schon nur noch angeschlagen über das Feld, biss aber auf die Zähne. Marino Maric war schon gar nicht mehr dabei, er saß mit einem Bizepssehnenanriss verletzt auf der Bank - viel schlimmer kann es jetzt eigentlich nicht mehr kommen.

Dank ihres starken Torhüters konnten sich die Stuttgarter erst kurz vor dem Ende entscheiden absetzen, zum Schluss hieß es 30:26 für den TVB, der gegen eine stark dezimierte MT die Oberhand behält. Die Verletzungssorgen von Heiko Grimm sind dagegen nach dem Spiel größer denn je.

Dabei wartet auf die MT im nächsten Bundesligaspiel in einer Woche ein richtiger Kracher, denn dann ist Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt in der Rothenbach Halle zu Gast (Anwurf 19 Uhr).

An das letzte Heimspiel hat man in Melsungen jedoch noch gute Erinnerungen. Gegen Erlangen gewann das Grimm-Team mit 27:26.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sonne, Strand, Meer - und Handball: Die MT Melsungen im Trainingslager

Eine Woche auf Fuerteventura, das hört sich nach Urlaub, Sonne, Strand und Meer an. Für die Spieler der MT Melsungen indes gilt das allerdings nicht. Sie schwitzen …
Sonne, Strand, Meer - und Handball: Die MT Melsungen im Trainingslager

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.