Auftakt in die EHF-Gruppenphase: MT Melsungen empfängt Gwardia Opole

+
Kleine Teambesprechung vor der Gruppenphase: Am Sonntag empfängt die MT Melsungen Gwardia Opole aus Polen im EHF-Cup.

Die erste Hürde auf europäischer Ebene hat die  MT Melsungen erfolgreich genommen und sich für die Gruppenphase im EHF Cup qualifiziert. Der erste Gruppengegner ist am Sonntag, 15 Uhr, Gwardia Opole aus Polen. Die MT ist dabei klarer Favorit auf den Sieg.  

Handball. Die MT war zwar schon in 2015 und 2017 im EHF Cup vertreten, hat aber noch nie gegen eine Mannschaft aus dem Nachbarland Polen gespielt. So bleibt den Rotweissen und ihren Fans auch bei der dritten Teilnahme an diesem europäischen Clubwettbewerb der Reiz des Unbekannten erhalten.

Das gilt übrigens auch für die beiden weiteren Gegner in dieser Gruppenphase, die dänische Mannschaft Bjerringbro-Silkeborg und – mit einer kleinen Einschränkung – auch für die Portugiesen von SL Benfica. Auf diesen Gegner ist die MT zwar schon einmal in der Saison 16/17 getroffen, doch es stehen nur noch drei Akteure von damals im aktuellen Kader mit dem berühmten Vereinsnamen.

Auftakt gegen Opole

Dabei weiß die MT Melsungen gar nicht so genau, was sie mit dem Gegner aus Polen erwartet. Denn KPR Gwardia Opole, zurzeit Tabellensechster der “PGNIG Superliga”, ist international gesehen noch ein relativ unbeschriebenes Blatt. Mit mehrheitlich 20- und 21-jährigen Spielern gehört Opole auf alle Fälle zu den jüngsten Teilnehmern dieses Wettbewerbs. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ist das Team bis in die Gruppenphase vorgestoßen.

https://www.youtube.com/watch?v=BovKZEnmXEc

MT-Trainer Heiko Grimm hat sich aber natürlich mit dem Gegner beschäftigt und kommt zu dem Schluss, dass man Opole nicht mal eben im vorbeigehen schlagen wird. Auch wenn den Polen die internationale Erfahrung fehlt, weiß Grimm: “Ganz so unbedarft ist diese Mannschaft nämlich nicht, wie übrigens auch der Tabellenplatz zeigt. Obgleich es schwer ist, die polnische und deutsche Erste Liga aus dieser Perspektive miteinander zu vergleichen. Opole spielt mit jugendlicher Unbekümmertheit nach vorne und baut hinten auf eine Abwehr, die durchaus Überraschungsmomente bereithält. Letztlich wissen wir aber auch um unsere eigenen Stärken und darauf werden wir uns konzentrieren”, so Heiko Grimm. Dabei ist die Devise klar: Zum Auftakt in die Gruppenphase soll ein Sieg her, in diesem Heimspiel erst recht."

Bis auf den verletzten Felix Danner, der sich nach erfolgreicher Knieoperation (Meniskusriss) in der Rekonvaleszenz befindet, hofft Heiko Grimm am Sonntag aus dem Vollen schöpfen zu können.

Am Donnerstag feierte die MT Melsungen einen gelungenen Auftakt in die zweite Saisonhälfte. Wie das Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen ausging, lesen Sie hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gudmundsson macht es: Die MT Melsungen hat einen neuen Trainer

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Zuerst Ultimatum, dann die vorzeitige Entlassung von Heiko Grimm und nun steht schon ein Nachfolger fest. Und der ist in der …
Gudmundsson macht es: Die MT Melsungen hat einen neuen Trainer

MT Melsungen stellt Trainer Heiko Grimm frei

Eigentlich hatten Trainer und Mannschaft drei Spiele Zeit, bis eventuell Konsequenzen folgen sollten. Nach dem Unentschieden in Ludwigshafen hat die MT nun schon am …
MT Melsungen stellt Trainer Heiko Grimm frei

Nach Ultimatum: MT Melsungen nur mit Remis gegen Ludwigshafen

Keine deutliche Steigerung wie gefordert: Nachdem die MT-Verantwortlichen Mannschaft und Trainer ein Ultimatum gestellt hatte, konnten die Melsunger beim 25:25 nicht …
Nach Ultimatum: MT Melsungen nur mit Remis gegen Ludwigshafen

MT Melsungen: Verantwortliche setzen Trainer und Mannschaft ein Ultimatum

Nach drei Niederlagen in Folge gibt es bei der MT Melsungen Redebedarf. Jetzt hat der Verein Mannschaft und Trainer eine Frist von drei Spielen gestellt, bleibt dabei …
MT Melsungen: Verantwortliche setzen Trainer und Mannschaft ein Ultimatum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.