Wie ausgewechselt: MT Melsungen schlägt SC Magdeburg mit 31:29

+
Hatte allen Grund zur Freude: Julius Kühn schlug am Donnerstagabend mit seiner MT den SC Magdeburg mit 31:29.

Die MT Melsungen hat ihr Heimspiel gegen den SC Magdeburg am Donnerstagabend mit 31:29 (16:13) gewonnen. Dabei zeigte sich das Grimm-Team gegenüber der Niederlage in Balingen um gleich mehrere Klassen verbessert.

Jetzt könnte man sarkastisch anmerken: "Gut, das war auch nicht so schwer!" Allerdings zeigte die MT Melsungen heute, wie sie wirklich spielen kann. Wirkte die MT in Balingen noch lethargisch und völlig von der Rolle, war das heute eine ganz andere Melsunger Mannschaft, die in einem spannenden Spiel verdient den SC Magdeburg schlug.

Kämpferisch erstklassig und in der Abwehr aggressiv, machte die MT dem Tabellenführer aus Magdeburg zunächst das Leben schwer. Marino Maric und Julius Kühn brachten die Melsunger schnell mit 2:0 in Führung (3.). Und viel mehr als zum zwischenzeitlichen Ausgleich, wie zum Beispiel in der achten Minute (3:3), sollten die Magdeburger an diesem Abend auch nicht mehr kommen.

Das Team von Heiko Grimm hatte sich hier einiges vorgenommen und das sah man auch. Und angefeuert von den rund 4098 Zuschauern in der Kasseler Rothenbach-Halle, entwickelte sich ein spannendes, hitziges Spiel. So wie in der 23. Min, als MT-Torwart Nebojsa Simic einen Siebenmeter von Matthias Musche pariert, die Halle tobt und die MT Melsungen ihre 11:9 Führung verteidigt.

Es waren Szenen, die die Zuschauer endlich wieder mitrissen und die sie an diesem Abend immer wieder zu sehen bekamen. Das hatte an diesem Abend nichts mehr mit der MT aus dem Balingen-Spiel zu tun - zum Glück. Bis zur Pause verteidigten die Melsunger ihre zwei Tore-Führung und gingen gar mit 16:13 in die Kabine.

Allerdings kennt man auch die MT in der zweiten Hälfte, die sich gerne mal eine längere Schwächephase leistet und ihren Vorsprung verspielt. Doch nicht an diesem Abend: Mit der Leichtigkeit eines Außenseiters, der gegen den Tabellenführer nicht viel zu verlieren hat, blieb das Grimm-Team konzentriert, das Spiel spannend, weil sich beide Teams nichts schenkten.

Und immer mittendrin: Torwart Nebojsa Simic der zu Höchstform auflief. In der 41. Minute parierte Simic zunächst stark und Lasse Mikkelsen trifft im Gegenzug zum 21:18. Die MT hielt ihre Führung - von der ersten bis zur letzten Minute. Zwar wurde es fünf Minuten vor dem Ende nochmal spannend, als Magdeburg auf 27:28 verkürzte, doch auch das warf die MT heute nicht aus der Bahn.

Die Krisensitzung unter der Woche hat Wirkung gezeigt. Und vielleicht sollte die MT demnächst öfter als vermeintlicher Außenseiter ins Spiel gehen. Wenn dann jedes mal ein Spiel wie heute mit zwei Punkten folgt, würde das bei den Melsungern - auch wenn das Selbstverständnis ein anderes ist - wohl kaum jemanden stören. Jetzt kann die Saison auch für die MT Melsungen beginnen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Knapp aber verdient: MT siegt 29:27 in Minden

Trainer Heika Grimm dazu: "Letztendlich sind wir sehr froh, heute dieses schwere Auswärtsspiel gewonnen zu haben und das meiner Meinung nach völlig verdient. Jetzt …
Knapp aber verdient: MT siegt 29:27 in Minden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.