Erster Erfolg für Grimm: MT gewinnt souverän gegen Erlangen

+
Erster Sieg im dritten Spiel: Trainer Heiko Grimm und seine MT feierten am Ende einen 32:21 Sieg über den HC Erlangen.

Er gestikulierte, motivierte, jubelte: Heiko Grimm hat im dritten Anlauf mit seiner MT Melsungen den ersten Erfolg gefeiert. Mit 32:21 (19:12) gewann die MT gegen den HC Erlangen.

Handball.  Sieben Wochen lang wartete die MT Melsungen auf einen Sieg in der Handball Bundesliga. Gegen den HC Erlangen gelang den Melsunger der so heiß ersehnte Erfolg. Mit 32:21 (19:12) gewann die MT Melsungen verdient vor 4138 Zuschauern in der Rothenbach-Halle und zeigte sich im Vergleich zu den vorherigen Spielen deutlich verbessert. In der Defensive, mit einem starken Nebojsa Simic, ließ die MT nur wenig zu. Vorne überzeugte besonders in der ersten Hälfte Tobias Reichmann mit sechs Treffern.

Der HC aus Erlangen dagegen fand nur schwer ins Spiel, durch schnelle Gegenstöße kam die Mannschaft von Trainer Heiko Grimm immer wieder zu Torerfolgen. Dementsprechend verdient führte die MT dann auch zur Halbzeit mit 19:12. Lediglich eine kleinere Schwächephase Mitte der ersten Halbzeit leisteten sich die Melsunger, so dass Erlangen zwischenzeitlich auf drei Tore herankam.

Und dann der Schock: Nur wenige Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, der starke Tobias Reichmann ist mal wieder auf und davon, wird aber von hinten zu Fall gebracht, fällt aufs Knie und muss den Rest des Spiels verletzt von draußen beobachten.

Jetzt wurde die Gangart härter, das Spiel hitziger. Die MT ließ sich davon aber nur kurz beeindrucken, spielte ähnlich stark wie in der ersten Halbzeit und zog zwischenzeitlich mit neun Toren davon. Was auffiel: Nationalspieler Julius Kühn stand nicht in der Startformation, bekam immer mal wieder eine Pause. Damit wollte Grimm das Spiel seines Teams wohl variabler machen. Am Ende war es ein überzeugender und verdienter 32:21 Sieg – darauf hatten die MT Fans lange warten müssen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.