Grimm nach Pavlovic-Verletzung: "Ergebnis ist zweitrangig"

Nicht etwa wegen der deutlichen Niederlage waren gestern Fans, Verantwortliche und Spieler der MT sichtlich geknickt. Ihre Gedanken galten Mitspieler Domagoj Pavlovic.

Handball. In solchen Momenten rückt das Ergebnis in den Hintergrund. Nachdem sich Domagoj Pavlovic bereits nach 30 Sekunden schwer verletzte, war an Handball nur schwer zu denken.

Nach einem normalen Zweikampf mit Domagoj Duvnjak ging der Melsunger zu Boden. Die Reaktionen auf dem Feld ließen vom ersten Moment an Schlimmes befürchten, Duvnjak winkte sofort das medizinische Personal heran und schlug die Hände vors Gesicht. Über 20 Minuten wurde Pavlovic auf dem Feld intensivmedizinisch behandelt und versorgt, eine erste Diagnose lautete auf Wadenbeinbruch. Die wurde später im Uniklinikum auf Aussenknöchelfraktur korrigiert. MT-Manager Axel Geerken begleitete den Kroaten ins Krankenhaus.

Das Spiel gegen den THW Kiel ging in der Folge deutlich mit 19:31 (8:19) verloren. "Nach der schweren Verletzung ist das Ergebnis nur noch zweitrangig", so MT-Trainer Heiko Grimm. "Nachdem wir uns in den letzten Tagen und Wochen so zusammengerauft haben tut es mir für die Mannschaft jetzt sehr leid, noch mehr natürlich für den Spieler. Es war schwierig, danach noch zu spielen und auch kaum noch relevant, ob wir weiterkommen oder nicht."

Auch der Gegner wollte nach der Partie eher weniger über das Handball-Spiel reden. "Es tut uns leid, was Melsungen passiert ist. Natürlich freue ich mich, nach Hamburg zu kommen. Aber es überwiegt heute das Mitleid. Zum Spiel ist zu sagen, dass unsere Torhüter klasse gehalten haben und wir gut in die Gegenstöße gekommen sind. Richtige Freude kommt allerdings nicht auf", so THW-Trainer Alfred Gislason.

"Wir haben uns auf dieses Spiel so gefreut, und dann dieser katastrophale Beginn.Zum Spiel selbst möchte ich auch gar nichts mehr sagen, sondern nur Pavlovic und der MT alles Gute wünschen", sagte der sportliche Leiter des THW, Viktor Szilagyi.

Rubriklistenbild: © Käsler/nh

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sonne, Strand, Meer - und Handball: Die MT Melsungen im Trainingslager

Eine Woche auf Fuerteventura, das hört sich nach Urlaub, Sonne, Strand und Meer an. Für die Spieler der MT Melsungen indes gilt das allerdings nicht. Sie schwitzen …
Sonne, Strand, Meer - und Handball: Die MT Melsungen im Trainingslager

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.