1. lokalo24
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Jaaa! MT Melsungen feiert wichtigen Heimsieg gegen Hannover

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am Mittwochabend hat die MT gegen Hannover in einem spannenden Spiel zwei wichtige Punkte geholt.

Handball. Die Rehabilitation für die Niederlage in Spanien ist der MT Melsungen in der DKB-Handball-Bundesliga gelungen. Vor 3.406 Zuschauern in der Kasseler Rothenbach-Halle besiegten die Nordhessen den TSV Hannover-Burgdorf mit 33:30 (16:16) und zogen damit in der Tabelle an den Niedersachsen vorbei.

Nach einem ganz schwachen Start und fünf Toren Rückstand schon nach zehn Minuten zogen sich die Rot-Weißen mit eisernem Willen und ganz viel Einsatz selbst aus dem Leistungssumpf.

Angeführt vom zehnfachen Torschützen Michael Allendorf und Timm Schneider als nimmermüdem Antreiber dominierte die MT ihren Gegner, der in Fabian Böhm und Runar Karason (je 6 Tore) seine besten Schützen hatte, nach der Pause letztlich klar.

Stimmen zum Spiel

Michael Roth: Wir haben schon vor dem Anpfiff die Hiobsbotschaft erhalten, dass Johan Sjöstrand nicht spielen kann. Das war schon ein Schock, weil Johan zuletzt unser bester Mann war. Sicher auch deshalb waren wir anfangs sehr verhalten und zu zögerlich in der Abwehr. Nach einer Auszeit, einer besseren Abwehrleistung und dadurch Hannovers ersten Fehlwürfen haben wir uns aber zurückgekämpft und mit Timm Schneider, Johannes Golla und Michael Müller ieine gute Formation gefunden, die auch bis kurz vor Schluss geklappt hat. Dann war vielleicht etwas die Angst vorm Gewinnen da. Sicher haben wir heute die meisten Tore seit längerer Zeit bekommen, aber auch 33 gemacht, was für eine gute Effektivität spricht. Jetzt wollen wir am Wochenende gegen Cocks ins Viertelfinale des Europapokals vorstoßen und haben danach dann eine kleine Pause, in der die Verletzungen hoffentlich auskuriert werden können.

Jens Bürkle: Glückwunsch nach Melsungen zum verdienten Sieg. Wir sind super ins spiel gekommen, haben dann aber überpowert. Dazu haben wir ein ganz schlechtes Rückzugsverhalten gezeigt. Insgesamt haben wir 16 Kontertore kassiert, und das ist ganz einfach zu viel. Aus dem Positionsspiel konnten wir Melsungen einigermaßen halten, aber auf das ganze Spiel gesehen haben wir es nicht geschafft, eine vernünftige Abwehr zu stellen. Überhaupt spielen wir im Moment nach vorn ganz gut, aber das ist dann bisher in diesem Jahr zu wenig, um auch Punkte zu holen.

Axel Geerken: Generell merkt man, dass in der Mannschaft eine gewisse Nervosität herrscht und auch Druck da ist. Das hat man auch heute am Anfang deutlich gesehen. Es war aber gut, dass wir diesen klaren Rückstand schon so früh kassiert haben, denn danach hatten wir noch ausreichend Zeit, das zu korrigieren. Wir haben schon große Schwankungen drin, auch während eines Spiels, aber es ist müßig, immer wieder über die Gründe dafür zu sinnieren. Jetzt freuen wir uns erst einmal über den Sieg und werden auch den Gegner am Samstag sicher ernst nehmen.

Benjamin Chatton: Wie in der ganzen letzten Zeit sind wir auch heute wieder angetreten, um zu siegen. Nur gelingt uns das in diesem Jahr irgendwie nicht so, wie wir uns das vorstellen. Es fehlen uns die gewissen Kleinigkeiten, um auch mal ein Spiel siegreich zu gestalten. Morgen machen wir nun erstmal einen Tag frei, dann bereiten wir uns gewissenhaft auf den nächsten Gegner vor. Danach haben wir durch die Pokalendrunde etwas Zeit, die ganzen Blessuren hoffentlich loszuwerden

Auch interessant

Kommentare