Kampf nicht belohnt: MT Melsungen verliert Heimspiel gegen THW Kiel

MT Melsungen gegen THW Kiel, Kai Häfner
+
Konnte die Niederlage gegen Kiel mit seinen sieben Toren auch verhindern: Kai Häfner.

Knapp 40 Minuten kämpfte die MT Melsungen vor allem in der Defensive bärenstark gegen den THW Kiel, dann setzte sich aber doch der Favorit durch. Mit 32:26 (15:12) entführten die „Zebras“ beide Punkte aus der zuschauerlosen Kasseler Rothenbach-Halle.

Handball. Damit bleibt der THW im Zweikampf um den Titel dran an der SG Flensburg-Handewitt, die schon am kommenden Sonntag in der Kasseler Rothenbach-Halle antreten wird. Die Melsunger hielt zwar lange gut mit, am Ende ging ihnen aber etwas die Puste aus. So häuften sich zum Schluss die Fehler, die vom Titelkandidat aus Kiel erbarmungslos genutzt wurden. Da reichten sieben Tore von Kai Häfner auch nicht, um dem THW mit dem neunmal erfolgreichen Niclas Ekberg Paroli zu bieten.

„Trotz der Niederlage bin ich mit weiten Phasen des Spiels zufrieden. In der zweiten Halbzeit waren wir sogar wieder da und es lag bei 17:18 noch alles drin. Aber dann haben wir zum Ende hin zu viele Fehler gemacht“, so MT-Coach Gudmundur Gudmundsson nach dem Spiel. „Insgesamt haben wir gegen die bessere Mannschaft verloren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.