Die MT Melsungen rüstet weiter auf: Heinevetter kommt 2020 aus Berlin

+
Lacht ab 2020 im Trikot der MT Melsungen: Torwart Silvio Heinevetter.

Das ist wohl schon jetzt der Transferhammer des Jahres: Berlins Torwart Silvio Heinevetter verlässt die Füchse Berlin und schließt sich der MT Melsungen an.

Allerdings noch nicht zur kommenden Saison, sondern erst im Jahr 2020. Zuerst hatte die Bild über den Transfercoup berichtet. Silvo Heinevetter (34) hatte die Verantwortlichen der Füchse schon über seinen Wechselwunsch informiert.

"Silvio hat mich am Sonnabend informiert, dass er uns 2020 verlässt", bestätigte Berlin-Manager Bob Hanning die Meldung der Bild. Mittlerweile hat sich auch die MT Melsungen geäußert und den Wechsel bestätigt. Demnach unterschreibt der Torhüter einen Zweijahresvertrag, beginnend ab der Saison 2020/21 - mit beiderseitiger Option auf ein weiteres Jahr.

Damit rüstet die MT Melsungen weiter auf, Silvio Heinevetter ist schon der zweite Neuzugang nach Kai Häfner, der 2020 zur MT Melsungen wechselt. Zusammen mit Nebojsa Simic, der erst vor kurzem seinen Vertrag verlängerte, wird der Nationaltorwart ab 2020 das Torhütergespann der MT Melsungen bilden. Heinevetter wird dann Johan Sjöstrand ersetzen, dessen Vertrag in einem Jahr ausläuft.

“Die MT Melsungen wird auf dieser wichtigen Position an der bewährten Konstellation festhalten und neben einem jungen hungrigen auch auf einen erfahrenen und bereits profilierten Torhüter bauen”, erklärt Axel Geerken. Der MT-Vorstand, der selber 10 Jahre lang in der Ersten Bundesliga zwischen den Pfosten stand, sagt weiter: “Silvio ist ein Spieler, der polarisiert, aber vor dem die jeweiligen Gegner großen Respekt haben. Er ist ein Instinkt-Torwart und mit seiner bisweilen unkonventionellen Art Bälle zu halten, von jedem Werfer nur schwer einzuschätzen. Wir sind davon überzeugt, dass er und Nebojsa Simic ein sehr gutes Gespann bilden”.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.