MT Melsungen: "Super-Simo" verlängert Vertrag bis 2023

+
Bleibt bis 2023 bei der MT Melsungen: Nebojsa Simic.

MT-Torhüter Nebojsa Simic hat seinen Vertrag bei den Melsungern verlängert. Der Publikumsliebling verlängerte seinen Vertrag bis 2023.

Wenn er die Arme ganz weit von sich streckt, die Fäuste ballt und seinen Jubelschrei ausstößt, dann kommen die Fans aus ihren Sitzen und feiern ihn frenetisch mit „Simo, Simo“-Sprechchören. Die Anhänger des Handball-Bundesligisten MT Melsungen dürften sich jetzt zusätzlich freuen, denn mit Nebojsa Simic (26) bleibt ihnen einer ihrer Lieblinge mindestens bis 2023 erhalten.

Verein und Torhüter haben sich vorzeitig auf die Verlängerung des bislang nur bis 2020 bestehenden Kontrakts geeinigt. „Diese vorzeitige Vertragsverlängerung gibt mir eine gewisse Sicherheit für die nächsten vier Jahre und bedeutet für mich weiteren Rückenwind, noch besser zu werden“, sagt Nebojsa Simic. „Die MT Melsungen ist ein Top-Club mit einer guten Mannschaft. Wenn wir alle gesund bleiben und uns noch weiter entwickeln, können wir in nicht allzu ferner Zukunft auch einen Titel holen”, sagt er.

Somit sind die Melsunger auf der Torhüterposition bestens aufgestellt. Mit seinem Pendant im Tor, Johan Sjöstrand (32), bildet er ein interessantes Gespann. Sjöstrand, eher ein ruhiger Vertreter und Simic – der eher extrovertierte Torhüter. „Die beiden ergänzen sich sehr gut. Die Entscheidung, wer von beiden in einem Spiel beginnt und wer zunächst auf der Bank sitzt, fällt in der Regel sehr knapp aus. Beides sind tolle Typen, trainieren stets mit vollem Einsatz und überzeugen durch ihre Art“, sagt MT-Trainer Heiko Grimm.

MT-Manager Axel Geerken, selbst zehn Jahre lang Torhüter, ist sich sicher, dass Simic noch besser werden kann. „Wir sind überzeugt, dass er sich noch weiter entwickeln kann“, sagt er. Die Fans wird es freuen.

MT Melsungen empfängt Stuttgart

Bevor die MT Melsungen in eine dreiwöchige Wettkampfpause geht, heißt es noch einmal Ärmel hochkrempeln: Am 26. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga empfangen die Nordhessen den TVB Stuttgart. Anwurf in der Kasseler Rothenbach-Halle ist am Samstag, 30. März, 20:30 Uhr.

“Gegen den TVB Stuttgart nochmal voll reinhängen und dann drei Wochen wettkampffreie Zeit genießen”, so lautet die Devise von Handball-Bundesligist MT Melsungen zum Spiel am kommenden Samstag. Wegen des DHB-Pokal Final Fours am ersten Wochenende im April legt die Bundesliga eine Pause ein.

“Das wird am Samstag alles andere als eine leichte Begegnung. Stuttgart kann als Gast befreit aufspielen. Da müssen wir sehr fokussiert sein und vor allem eine hohe Disziplin an den Tag legen. Ich denke, jeder hat begriffen, dass wir nur erfolgreich sein können, wenn wir uns im Spiel 60 Minuten lang an den vereinbarten Plan halten. Sobald sich Leichtsinn oder Unkonzentriertheiten einschleichen, wird es für uns gefährlich", sagt MT-Trainer Heiko Grimm vor dem Spiel.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.