MT Melsungen schlägt Göppingen auch im Rückspiel deutlich

Julius Kühn
+
Starkes Spiel gegen Göppingen: MT-Goalgetter Julius Kühn.

Ähnlich souverän wie schon im Hinspiel gelang es der MT Melsungen, den Tabellen-Fünften Frisch-Auf! Göppingen mit 31:23 (15:12) zu bezwingen. Grundlage dafür war eine nicht fehlerfreie, aber hochkonzentrierte Leistung vor der Pause, bei der Schlussmann Nebojsa Simic eine herausragende Leistung ablieferte. 

Handball. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die von Domagoj Pavlovic gut geführten Nordhessen nichts anbrennen. Sukzessive wurde der Vorsprung ausgebaut, wobei sich insbesondere Julius Kühn mit insgesamt sieben Toren auszeichnete. Auf sechs Tore für Göppingen kam Marcel Schiller, der neben seinen zwei verwandelten Siebenmetern allerdings auch drei nicht im Netz unterbringen konnte.

Mit „voller Kapelle“ ging die MT ins Spiel, also auch wieder mit Yves Kunkel, dessen Startplatz am linken Flügel aber Michael Allendorf besetzte. Am Kreis bekam Felix Danner erneut den Vorzug gegenüber Arnar Freyr Arnarsson und im Tor begann Nebojsa Simic an Stelle von Silvio Heinevetter. Bei den Schwaben dagegen stand Sebastian Heymann zwar auf dem Spielberichtsbogen, konnte nach dem mit absolvierten Aufwärmprogramm aber wegen seiner Adduktorenverletzung nicht mitwirken.

„Ich finde, das war kein einfaches Spiel. Göppingen hat eine gute Saison gespielt und deshalb haben wir uns auch entsprechend gut vorbereitet“, so MT-Trainer Gudmundur Gudmundsson, „die erste Halbzeit war auf Augenhöhe, aber wir waren vielleicht einen Tick besser. In der zweiten Halbzeit haben wir es gut gemacht. Ich bin sehr zufrieden mit der Torhüter- und Abwehrleistung. Auch vorn haben wir stark gespielt und damit insgesamt eine gute Leistung abgeliefert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.