Niederlage gegen Kiel: MT Melsungen verliert Heimpremiere gegen den Deutschen Meister

Michael Allendorf, MT Melsungen
+
Traf sieben Mal gegen den THW: Michael Allendorf.

Die MT Melsungen hat ihre Heimpremiere zur neuen Saison gegen den THW Kiel verloren. Vor 3000 Zuschauern unterlag die Mannschaft von Gudmundur Gudmundsson mit 26:33 (12:16), zeigten dabei aber eine über weite Strecken gute und ansehnliche Leistung.

Handball. Kämpferisch starke Melsunger trafen an diesem Abend auf souveräne und gnadenlos auftretende Kieler, die über die gesamte Spielzeit in Führung lagen und sich kaum Schwächen leisteten. Stark auf Gastgeberseite sicher Torhüter Nebojsa Simic, im Feld überzeugte neben dem siebenfachen Torschützen Michael Allendorf vor allem Neuzugang Elvar Örn Jonsson, der seine fünf Treffer allesamt im ersten Durchgang erzielte. Kiel überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, aus der neben Niklas Landin zwischen den Pfosten Magnus Landin mit seinen sechs Toren heraus stach.

Am Ende hatte die MT zwar gut gekämpft, war aber chancenlos, so dass die Punkte verdient nach Kiel gingen. „Sie haben verdient gewonnen und waren heute die bessere Mannschaft. Wir haben vernünftig gespielt, aber im Angriff zu viel verworfen“, so MT-Coach Gudmundsson.

„Dazu zähle ich im ganzen Spiel 18 Tore durch Gegenstöße denen zum großen Teil Fehler von uns voran gegangen sind. Das ist natürlich zu viel“, so Gudmundsson nach dem Spiel. „In der zweiten Halbzeit haben wir auf eine 5:1-Deckung in der Abwehr umgestellt. Damit macht man naturgemäß etwas mehr Fehler, aber wir hatten auch richtig gute Phasen dabei. Insgesamt hat Kiel das Spiel aber absolut verdient gewonnen.“

Schon am Donnerstag geht es für sein Team weiter - mit dem nächsten Topspiel. Dann empfängt die MT Melsungen die Füchse aus Berlin. Für den Kracher können Sie hier übrigens Karten gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.