Noch kein Sieg in der neuen Saison: MT Melsungen unterliegt Füchse Berlin

Zweite Heimniederlage: Kai Häfner und die MT Melsungen verloren am Donnerstagabend deutlich gegen die Füchse Berlin.
+
Zweite Heimniederlage: Kai Häfner und die MT Melsungen verloren am Donnerstagabend deutlich gegen die Füchse Berlin.

Die Saison in der Handball.Bundesliga ist noch nicht alt, bei der MT Melsungen wird es aber schon so langsam brenzlig. Nach der Niederlage gegen Kiel kassierte die MT beim 25:33 (9:15) gegen die Füchse Berlin bereits die zweite Heimpleite der Saison. Nur eine Viertelstunde vermochten die Nordhessen die Partie ausgeglichen zu gestalten, dann sorgte Dejan Milosavljev im Tor fast allein für den komfortablen Halbzeitstand aus Sicht der Gäste. 

Handball. Zu Beginn des zweiten Durchgangs stimmte dann auch der Einsatz der Rot-Weißen wieder, näher als auf vier Tore kamen sie aber nicht heran. Im Gegenteil schraubte Berlin das Resultat wieder nach oben und fuhr einen ebenso klaren wie auch verdienten Sieg ein. Mit sieben Treffern, davon drei Siebenmeter, war Timo Kastening bester MT-Schütze, für die Füchse war Hans Lindberg sechsmal erfolgreich.

„Ich bin sehr enttäuscht vor allem von der ersten Halbzeit. Da haben wir viel verworfen. Der Berliner Torwart hatte über 50% gehaltene Bälle, das sagt sehr viel. Unsere Wurfquote war unterirdisch“, so MT Trainer Gudmundur Gudmundsson. „Das ist in der zweiten Halbzeit besser geworden und wir konnten zeitweise mithalten. Momentan haben wir zu viele Baustellen, vorne wie hinten. Wir haben in nächster Zeit viel zu tun und jetzt zehn Tage vor dem nächsten Spiel, um an uns zu arbeiten.“

Auch das nächste Spiel bestreitet die MT Melsunger in der eigenen Halle. Zum dritten von vier aufeinanderfolgenden Heimspielen kommt Lübbecke am Sonntag, 26. September, 16 Uhr, in die Rothenbach-Halle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.